Windensamen

Winden – Kletterpflanzen in vielen Farben und Formen

Winden sind im Garten und auf dem Balkon tolle Kletterpflanzen, die viel verdecken können und dabei in den vielfältigsten Farben leuchten. Die artenreiche Gattung ist pflegeleicht und lässt sich problemlos aus Windensamen ziehen. Inzwischen gehören Prunkwinden zu den beliebtesten Garten- und Balkonpflanzen. Mühelos klettern sie schon an kleinen Rankenhilfen empor. Dabei können die prachtvollen Pflanzen bis zu drei Meter erreichen.

Sortieren nach:  
Seite:  
1 2 3
Trichterwinde Mischung

Trichterwinde Mischung

Trichterwinde Mischung | Trichterwindensamen von Samen Pfann

dekorative Kletterpflanze

0,95

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

In den Warenkorb legen Kaufen
Neu
Trichterwinde Split Second Double

Trichterwinde Split Second Double

Trichterwinde Split Second Double | Trichterwindesamen von Thompson & Morgan

3,19

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

In den Warenkorb legen Kaufen
Neu
Trichterwinde Sunrise Serenade

Trichterwinde Sunrise Serenade

Trichterwinde Sunrise Serenade | Windensamen von Thompson & Morgan

herrlich gekräuselte Blüten im tiefsten Rosarot.

2,99

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

In den Warenkorb legen Kaufen
Winde Dreifarbige Mischung

Winde Dreifarbige Mischung

Winde Dreifarbige Mischung | Windensamen von Quedlinburger

Dreifarbige Mischung - Höhe ca. 30 cm

1,29

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

In den Warenkorb legen Kaufen
Sortieren nach:  
Seite:  
1 2 3

Winden fühlen sich im Garten und auf Balkon wohl

Kaum eine andere Garten- und Balkonpflanze ist so anspruchslos wie die Winde. Aufgrund ihrer Blütenform trägt die Prunkwinde auch den Namen Trichterwinde oder Prachtwinde. Die Farbenvielfalt reicht vom reinen Weiß über Rosa und Pink bis hin zum kräftigen Blau. Neben einfarbigen Blüten gibt es auch viele mehrfarbige Varianten. Ideal sind die Winden, um kleine, unschöne Ecken im Garten zu verdecken oder einen schnellen Sichtschutz entstehen zu lassen.

Die Pflanzengattung Prunkwinden gilt als artenreichste Familie der Familie der Windengewächse und beinhaltet etwa 650 Arten. Ursprünglich stammen die Pflanzen aus den Tropen, Nordamerika und Ostasien. Lediglich zwei Arten stammen aus dem europäischen Mittelmeerraum.

Welcher Standort für Winden?

Besonders gut gedeihen Winden an einem vollsonnigen Platz. Aber auch im Halbschatten zeigen sie ihre wunderschönen Blüten. Allerdings blüht die Winde dann nicht so reichlich und die Blüten bleiben meist etwas kleiner. Beim Boden brauchen Sie auf nichts Besonderes zu achten. Solange etwas Erde vorhanden ist, gedeihen sie auf jedem Boden.

Winden ranken an allem empor, was sich bietet. Möchten Sie bestimmte Regionen im Garten oder auf dem Balkon beranken lassen, sollten Sie geeignete Rankenhilfen aufstellen, an denen sich die Pflanzen empor winden können. Da Prunkwinde sehr zart ist, ist ein Platz, der etwas vor Wind und Regen geschützt ist, die beste Wahl.

Winden aussäen – so geht es

Winden sind frostempfindlich. Sie sollten die Samen deshalb erst nach den Eisheiligen in den Boden bringen. Winden sind Dunkelkeimer. Die Windensamen werden deshalb mit Erde bedeckt. Zum Keimen werden Temperaturen zwischen 18° und 20°C benötigt.

Vorteilhaft ist es, wenn Sie den Windensamen vor der Aussaat einige Stunden in Wasser quellen lassen. Säen Sie nicht zu eng, denn die Pflanzen benötigen Platz. Etwas zeitlichen Vorsprung erhalten Sie, wenn Sie den Windensamen auf der Fensterbank vorziehen. Ab Ende März bis Anfang April können Sie die Samen der Prunkwinde in Töpfen vorziehen.

Winden sind pflegeleicht

Etwas Wasser, etwas Mineraldünger – mehr braucht die Winde nicht. Verwenden Sie einen Dünger mit erhöhtem Kaliumgehalt. Dadurch fördern Sie die Blütenpracht und die Farbintensität. In Trockenzeiten benötigt die Prachtwinde regelmäßig Wasser. Am besten eignet sich abgestandenes Regenwasser. Wenn Sie verwelkte Blüten entfernen, wird die Blühfreudigkeit der Blumen angeregt.

Binden Sie junge Pflanzen am Anfang an die Rankenhilfe an, denn sonst rankt die Pflanze an allem hoch, was sich gerade bietet. Haben Sie der Prachtwinde einmal den Weg gezeigt, wird sie von selbst weiterranken.

Winden für Garten, Balkon und Terrasse

Winden können Sie überall aussäen. Innerhalb kurzer Zeit klettern sie an Zäunen, Wänden, Pergolen, Maschendraht und allem, was sich bietet empor. So schaffen Sie einen schnellen und bezauberten Sichtschutz. Sie können aber auch unansehnliche Fläche bepflanzen wie den Kompost oder das Gerätehaus.

Die unermüdlichen Blüher vertragen sich gut mit anderen Blumen und können auch als Hintergrundpflanzen eingesetzt werden. Wunderschöne Kombinationen entstehen mit Kletterrosen. Ohne Rankenhilfe können Sie die Winden auch als Bodendecker verwenden. Im Blumenkasten auf dem Balkon oder der Terrasse können sie auch hängend gepflanzt werden.

nach oben