Korallentröpchen

Korallentröpfchen – zarte Blüten mit großer Wirkung

Korallentröpfchen sind eine Rarität und immer noch selten in Gärten zu sehen. Dabei haben die zarten Blüten, die wie Tropfen herunterhängen, eine grandiose Wirkung. Die korallenroten Blüten erblühen im Sommer. Trotz der zierlichen Blütenstehgel sind die Blumen standhaft und lassen sich wunderbar in ein Blumenbeet integrieren. Und auch in der Vase wirken sie einzigartig und sehr exotisch.

Sortieren nach:  

Blumenzwiebeln sind SAISONWARE

Blumenzwiebeln sind SAISONWARE

bald finden Sie hier wieder ein umfangreiches Sortiment an Blumenzwiebeln

0,00

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Blumenzwiebeln sind SAISONWARE
stripe
Sortieren nach:  

Korallentröpfchen – eine filigrane Schönheit im Garten und Blumentopf

Die eleganten Pflanzen stammen eigentlich aus Mexiko. Von dort wurden sie bereits 1837 nach Europa eingeführt. Allerdings eroberten die Korallentröpfchen nicht gleich die Gärten der Reichen, sondern erfreuten Sammlerherzen. Diese gaben der Blume den Namen „Korallentropfen“ aufgrund der blutroten Farbe und der Blütenform.

Korallentröpfchen gehören zur Familie der Liliengewächse. Die Blumenzwiebel eignet sich für Kübel und Töpfe sowie Blumenrabatten. Allerdings sind die Blumenzwiebeln nur an geschützten Stellen winterhart, an denen mildes Weinbauklima vorherrscht. Besser ist es, die Blumenzwiebeln über den Winter zu lagern.

Der richtige Standort soll es sein

Korallentröpfchen sind sehr sonnenhungrig. Der Boden muss durchlässig und leicht sein. Schwere Böden wie Lehm sind nicht für das Korallentröpfchen geeignet. Diese sollten Sie erst mit Sand und Kompost aufwerten.

Wie Dahlien überwintern die Korallentröpfchen an einem frostfreien, kühlen Ort und werden erst im Frühjahr in Beet oder Blumenkübel gesetzt. Sie können Korallentröpfchen auch im Haus vortreiben, wenn Sie zeitig die ersten Blüten haben möchten. Nach dem Einpflanzen der Blumenzwiebel sollten Sie vorsichtig gießen. Wie jede Blumenzwiebel und Knolle sind auch Korallentröpfchen anfällig gegen Staunässe.

So pflanzen Sie Korallentröpfchen

Die Blumenzwiebeln des Korallentröpfchen kommen in lockerem Boden etwa zehn Zentimeter tief in die Erde. Setzen Sie die zarten Blumen in Gruppen, dadurch erhöhen Sie die Wirkung. Zwischen den Blumenzwiebeln sollte ein Abstand von zehn Zentimetern eingehalten werden. Der Boden muss nährstoffreich sein. Eventuell können Sie mit einer Gabe frischem Kompost den Boden optimieren. Pflanzen sollten Sie die Knollen erst, wenn die Frostnächte vorbei sind. Ab Mitte Mai dürfen sie ins Blumenbeet. Im Blumentopf, der noch im Haus steht, können Sie die Blumen eher einpflanzen.

Korallentröpfchen benötigen wenig Pflege

An einer geschützten, sehr sonnigen Stellen gedeihen Korallentröpfchen fast allein. Bei Trockenheit sollten Sie regelmäßig gießen. Ab und zu eine Gabe Dünger erhöht die Blühfreudigkeit der Pflanzen. Korallentröpfchen blühen von August bis in den September. Danach beginnt das Laub zu verwelken. Sie sollten dann die Pflanzen auch nicht mehr gießen. Vor den ersten Nachtfrösten graben Sie die Blumenzwiebeln aus, reinigen diese und lagern sie trocken und kühl.

Verwendungsmöglichkeiten für Korallentröpfchen

Die zarten Blüten des Korallentröpfchen wirken im Blumenbeet sehr apart. Noch attraktiver wirken die raffinierten Blüten aber im Blumenkübel oder der Vase. Als Schnittblumen lassen sie sich hervorragend verwenden. Der Blütenkranz mit 10 bis 15 Blüten wirkt sehr außergewöhnlich im Blumenstrauß.

nach oben