Prunkbohnensamen (Gemüsesamen) | Samenhaus Müller | Samenhaus Samen & Sämereien
Filter

Gemüsesamen Bohnensamen Prunkbohnensamen

Prunkbohnen – lecker und markant

Prunkbohnen sind die Hingucker im eigenen Garten. Mit ihren wunderschönen Blüten ist sie schon lange vor der Ernte eine Bereicherung für Ihren Garten. Dabei sind Prunkbohnen pflegeleicht und einfach zu kultivieren. Da die Kletterbohnen bis zu vier Meter hoch werden können, lassen sie sich auch gut als Sichtschutz verwenden. Gegen Kälte und Nässe sind Prunkbohnen relativ widerstandsfähig. Prunkbohnen gibt es in vielen Sorten.

26 Ergebnisse gefunden in Prunkbohnensamen

Wie die Prunkbohnen nach Europa kamen

Wie viele andere Bohnen stammen auch die Prunkbohnen ursprünglich aus Mittelamerika. Seit dem 17. Jahrhundert werden die markanten Bohnen auch in Europa kultiviert. Ursprünglich wurden die Prunkbohnen zum Verzehr angebaut. Heute sind sie auch Zierpflanzen und ein schnell wachsender Sichtschutz.

Prunkbohnen gibt es in verschiedenen Sorten. Die Blüten reichen vom reinen Weiß bis zum feurigen Rot. Die Kletterbohnen können bis zu vier Meter hoch werden und haben ein dichtes Blattwerk. Im Gegensatz zu vielen anderen Bohnenarten ist die Prunkbohne relativ widerstandsfähig gegen Nässe und Kälte.

Prunkbohnen werden je nach Region auch als Feuerbohne, Wollbohne oder Käferbohne bezeichnet. Sorten wie die „Weiße Riesen“, „Hestia“ oder „Lady Di“ sind inzwischen bekannt und stehen für einen guten Ertrag. Sehr raffiniert wirkt die Sorte Hestia durch ihre weiß-roten Blüten.

Der ideale Standort für Prunkbohnen

Prunkbohnen bevorzugen ein sonniges Beet, gedeihen aber auch im Halbschatten gut. Achten Sie darauf, dass benachbarte Pflanzen den Bohnen nicht noch zusätzlich die Sonne nehmen. Optimal ist ein windgeschützter Platz.

Beim Boden sind Prunkbohnen eher anspruchslos. Sie gedeihen fast überall. Allerdings sollte der Boden tiefgründig und feucht sein. Bei sehr mageren Böden können Sie mit etwas Kompost den Boden aufwerten.

Prunkbohnen können Sie auch im Kübel auf dem Balkon anbauen. Der Kübel sollte über ein Abzugsloch und eine Drainageschicht verfügen, damit keine Staunässe entsteht.

Prunkbohnensamen können Sie vorziehen

Für eine frühe Ernte können Sie Prunkbohnen am Fenster vorziehen. Ab Mitte/Ende April kommen die Bohnen in Blumentöpfe. Ins Freiland sollen Prunkbohnen erst, wenn keine Nachtfröste mehr zu erwarten sind. Sie können aber auch schon ab Ende April ins Freiland säen, wenn Sie den Prunkbohnensamen bei Nachtfrösten mit einem Vlies oder einer Mulchschicht gegen Nachtfröste schützen. An Ort und Stelle ohne Kälteschutz können Sie die Bohnen ab Mitte Mai säen.

Die Saattiefe liegt bei Prunkbohnen bei drei Zentimeter. An eine Stange werden etwa sechs bis acht Prunkbohnensamen gelegt. Der Abstand zwischen den Horsten beträgt etwa 80 Zentimeter. Prunkbohnen haben eine Keimdauer von circa 14 Tagen. Die Keimtemperatur liegt bei 10°C. Günstig ist es, wenn Sie die Samen etwa 24 Stunden vor der Aussaat wässern. Nach der Aussaat wird nur mäßig gegossen, da die Keimlinge Staunässe nicht mögen.

Prunkbohnen benötigen eine Rankenhilfe

Prunkbohnen benötigen unbedingt Unterstützung beim Ranken. Das können Zäune, Stäbe, Seile oder eine andere Hilfe sein. Ideal sind die Pflanzen als Sichtschutz. Prunkbohnen können Sie gut als Mischkultur anbauen. Gute Nachbarn sind Ringelblumen, Salat, Kohl oder Tagetes.

Während der Wachstumszeit benötigen Prunkbohnen ausreichend Wasser ohne das Staunässe entsteht. Düngen müssen Sie die Bohnen nicht. Ernten Sie Prunkbohnen jung, da sie sonst hart werden.

Prunkbohnen in der Küche

Prunkbohnen werden als ganze Schote gegessen oder es werden nur die Kerne der Bohne verwendet. Wie bei allen anderen Bohnenarten dürfen die Früchte nur gekocht gegessen werden. Rezepte gibt es viele. Besonders lecker schmecken die Bohnen in Eintöpfen oder als Gemüse. Sie können Prunkbohnen aber auch im Salat oder Püree verwenden.