Honigmelone 'Pinoñet Piel De Sapo' | Honigmelonensamen von Jansen Zaden
Honigmelone 'Pinoñet Piel De Sapo' | Honigmelonensamen von Jansen Zaden

Honigmelone 'Pinoñet Piel De Sapo'

Hersteller:Jansen Zaden

Artikelnummer: 47150-jz

EAN: 8720177422000

Verfügbarkeit: sofort lieferbar *

Inhalt:ca. 1 g

1,99
inkl. 7% MwSt. zzgl. Versandkosten
 
Kaufen
* gilt für Stück am Lager,
Lieferzeit für größere Mengen:
7-8 Tage
Artikel weiterempfehlen
zurück zur Übersicht
Honigmelone 'Pinoñet Piel De Sapo'
Cucumis melo

Der Name „Piel de Sapo“ kommt aus Spanien und bedeutet „Krötenhaut”. Ihren Namen verdankt sie ihrer Haut. Diese Melone wird im Süden Spaniens in großem Stil im Freien angebaut. Das wird bei uns nicht möglich sein, weil die Temperaturen bei uns einfach nicht hoch genug sind. „Piel de Sapo“ ist eine wunderbar süße Melone. Ihr Geschmack lässt sich mit der „Honey Dew“ vergleichen. Sie ist vielseitig verwendbar. Sie schmeckt köstlich in einem Fruchtsalat oder Smoothie, aber auch püriert als kalte Suppe an einem warmen Sommertag oder in Stückchen geschnitten und in Rohschinken eingewickelt ist sie lecker. Wie schon erwähnt, braucht die Melone viel Wärme und Licht, um zu wachsen. Deshalb ist es am besten, sie in einem beheizten Gewächshaus zu säen. Aussaat von März bis Mitte Mai. Achten Sie darauf, dass die Bodentemperatur in Aussaattiefe zwischen 22 und 25°C liegt. Die Nachttemperatur sollte jedoch nicht unter 15°C liegen. Legen Sie die Samen mit der Spitze nach unten 1 cm tief in gut durchlässigen Boden. Halten Sie den Boden leicht feucht. Achten Sie darauf, dass Sie den Boden nicht zu nass machen, damit die Samen nicht verfaulen. Erst wenn die Setzlinge zwei bis drei weitere Blätter neben ihren ersten beiden gebildet haben, können Sie sie verpflanzen. Sie können am besten ein Seil oder einen Draht im Gewächshaus spannen, an denen die Pflanzen entlang wachsen können. Stäbe oder grobmaschiger Draht eignen sich ebenfalls gut. Um eine Kreuzbestäubung weitestgehend zu vermeiden, sollten Sie die Pflanzen nicht in die Nähe von Gurken und Kürbissen setzen. Wenn die Pflanze ca. einen Meter groß ist, befinden sich in den Blattachseln kleine Triebe. Entfernen Sie die untersten sechs bis sieben Triebe und lassen Sie die höher befindlichen Triebe wachsen. An diesen Trieben finden Sie die weiblichen Blüten. Um die Wahrscheinlichkeit einer Fruchtbildung zu erhöhen, entspitzen Sie diese Triebe bis auf zwei Blätter. Dann erhalten Sie zwei Fruchtbildungen an jedem Trieb. Lassen Sie die obersten Ranken auf ca. 120 cm auswachsen und entspitzen diese dann ebenfalls. Sorgen Sie dafür, dass Bienen und Hummeln an die Pflanzen gelangen können, damit die Blüten bestäubt werden. Sonst bilden sich keine Melonen an den Pflanzen.

Geben Sie nicht zu viel Wasser. Erstens mögen die Pflanzen keine „nassen Füße” und zweitens haben die Früchte weniger Geschmack, wenn sie zu viel Wasser bekommen. Vermeiden Sie beim Bewässern bestmöglich, dass Wasser auf die Blätter kommt, um Krankheiten vorzubeugen. Düngen Sie die Pflanzen nicht zu viel und verwenden Sie keinen Dünger mit einem hohen Stickstoffgehalt. Die Pflanze entwickelt dann viele Blätter und Stiele, was auf Kosten der Fruchtbildung geht. Im Allgemeinen lässt man die Früchte an der Pflanze reifen. Eine reife Melone erkennt man am intensiver werdenden Duft und an der Verfärbung der Frucht. Eine reife Frucht lässt sich leicht von der Pflanze lösen. Drehen Sie sie von links nach rechts, ohne daran zu ziehen. Wenn Sie die Melonen früher abpflücken, können Sie sie nachreifen lassen. Nachteil ist jedoch, dass sie dann nicht so süß sind.

Standort
sonnig

Aussaat
ab März

Erntezeit
Juli - Oktober


Inhalt
ca. 1 g

Zu diesem Artikel liegen keine Kundenbewertungen vor.

22

Nur für kurze Zeit im Sortiment

Weitere interessante Artikel

Unsere Empfehlungen der Saison

nach oben