Erdbeerpflanzen

Erdbeerpflanzen für verführerische Früchte

Gibt es einen Garten ohne Erdbeeren? Sicher nicht. Die verführerisch süßen, roten Früchten werden von allen geliebt. Kaum eine andere Frucht strahlt so viel Sinnlichkeit aus. Vor allem die vollendete Süße in Verbindung mit der leuchtend roten Farbe ist dafür verantwortlich. Erdbeeren gibt es in vielen Sorten. Erdbeerpflanzen lassen sich leicht im Garten und auf dem Balkon anbauen. Die Früchte aus eigenem Anbau schmecken einfach köstlich.

Es wurden keine Produkte gefunden
Sortieren nach:  
Sortieren nach:  

Erdbeeren sind die Königinnen unter den Beeren

Dabei sind Erdbeeren gar keine wirklichen Beeren, sondern gehören zur Familie der Rosengewächse. Es gibt etwa zwanzig Arten, die zu den Erdbeeren gehören. Die meisten sind in der nördlichen Halbkugel zu finden. Dazu gibt es natürlich viele Kultursorten, die im Garten gedeihen.

Es wird vermutet, dass Erdbeeren bereits seit der Steinzeit den Menschen als Nahrungsquelle diente. Im Mittelalter wurde die europäische Walderdbeere sogar flächig angebaut. Im 17. Jahrhundert gelangten dann die groß-fruchtigen Sorten Scharlach-Erdbeere und Chile-Erdbeere aus Amerika zu uns. Sie waren der Ursprung unserer heutigen Gartenerdbeere.

Erdbeeren hatten schon immer eine besondere Symbolik. Bereits Ovid kennt Erdbeeren und bezeichnet sie als Speise der Menschen im Goldenen Zeitalter. Sie ist Attribut fast aller Liebesgöttinnen. Besonders Venus und Frigg sind den Erdbeeren zugetan. Eine besondere Symbolik wird dem Umstand zugesprochen, dass weiße Blüten gleichzeitig mit roten Erdbeeren an einer Pflanze möglich sind.

Erdbeerpflanzen für Garten und Balkon

Die süßen Früchtchen wollen einen vollsonnigen Standort, damit sie richtig reifen können und wirklich süß werden. Wählen Sie deshalb für Erdbeerpflanzen immer einen Platz in der Sonne. Denn je sonniger der Platz ist, desto süßer werden die Früchte. Der Boden soll durchlässig und leicht sauer sein. Bei schweren Böden ist es ratsam, mit etwas Sand die Struktur aufzulockern, da sonst die Wurzeln faulen und die Pflanzen absterben.

Unbedingt vermeiden sollten Sie es, die Erdbeeren immer wieder an die gleiche Stelle zu pflanzen. Aller drei bis vier Jahre muss der Standort wechseln. Etwa zwei Wochen vor der Pflanzung sollten Sie den Boden umgraben und ruhen lassen. Entfernen Sie beim Umgraben Steine, Wurzeln und Unkräuter.

Sehr gut wachsen und gedeihen Erdbeerpflanzen auch auf Erddämmen. Diese werden mit verrotteten Kompost angereichert und mit Folien abgedeckt. So können Sie der Wurzelfäulnis entgegen wirken.

So werden Erdbeerpflanzen gepflanzt

Erdbeerpflanzen brauchen ausreichend Abstand untereinander. Zwischen den einzelnen Zeilen sollten mindestens 40 cm liegen. Innerhalb der Reihe werden die Pflanzen mit einem Abstand von 25 cm gesetzt. Gepflanzt wird ab April. Achten Sie beim Pflanzen der Erdbeeren unbedingt darauf, dass das Herz der Erdbeerpflanze nicht unter der Erde verschwindet.

Während Trockenzeiten müssen die Erdbeerpflanzen unbedingt ausreichend gewässert werden. Etwas Zurückhaltung ist beim Düngen angesagt. Düngen Sie Erdbeeren zu viel, wächst das Laub üppig, die Zahl der Blüten und damit auch der Früchte wird verringert. Verwenden Sie am besten einen Langzeitdünger aus unserem Sortiment. Dieser reicht für eine Saison.

Erdbeeren – ein Genuss für die Sinne

Etwa drei Kilo Erdbeeren essen wir Deutschen im Durchschnitt. Kein Wunder, die Früchte aus eigener Ernte sind sehr verführerisch und lassen sich für allerlei Rezepte verwenden. Dabei steht die Erdbeertorte sicher ganz oben. Aber auch würzige Salate sind mit Erdbeeren möglich, schließlich muss es nicht immer süß sein. Obendrein sind Erdbeeren sehr gesund, denn sie enthalten viele Antioxidantien, die Körperzellen vor Schädigungen schützen.

nach oben