Filter

❤️ für Tiere Meerschweinchen

Meerschweinchen

Meerschweinchen gehören heute zu den beliebtesten Haustieren bei Kindern. Sie sind klein und super intelligent. Deshalb werden sie oft als erstes Haustier für Kinder angeschafft. Trotzdem benötigen die kleinen Südamerikaner eine umfassende und artgerechte Pflege. Möchten Sie Futtermittel selbst anziehen und die Meeris aus dem eigenen Garten versorgen, gibt es hier Tipps und Ratschläge. Denn auch Meerschweinchen fressen viel lieber frisch und gesund.

9 Ergebnisse gefunden in Meerschweinchen

Meerschweinchen – die neugierigen Südamerikaner

Ursprünglich kommen Meerschweinchen aus Südamerika. Vor allem in den Anden sind sie zu Hause. Bereits 5.000 vor Christus wurden die possierlichen Tiere als Haustiere gehalten. Sie spielten schon damals eine große Rolle in der Medizin. Man glaubte, dass Meerschweinchen Krankheiten diagnostizieren können. Besonders schwarze Meerschweinchen sollen eine gute Hilfe bei der Erstellung von Diagnosen gewesen sein. Das ist natürlich Aberglaube oder doch nicht? Meerschweinchen sind sehr freundliche und ausgeglichene aber auch neugierige Tiere, die auch Spaß an kleinen Spielen haben. Schon deshalb sind sie als erstes Haustier für Kinder beliebt. Übrigens war Königin Elisabeth I. von England einer der ersten und bekanntesten Fans der niedlichen Schweinchen.

Das Futter fürs Meerschweinchen aus dem eigenen Garten

Auch wenn das gekaufte Heu eine super Qualität hat, Meerschweinchen fressen am liebsten frisches Futter. Wie Kaninchen haben Meerschweinchen einen empfindlichen Verdauungstrakt und sind Frischköstler. Trockenfutter ist auf Dauer kein passendes Futter für die Kleintiere. Liegt Ihnen die Gesundheit Ihres Meerschweinchens am Herzen, sollten Sie frisches Grünfutter anbieten. Und das kommt natürlich am besten aus dem eigenen Garten, wo es bestimmt Bio ist. Neben Gräsern können Sie zahlreiche Kräuter, frische Zweige, Obst und Gemüse anbieten. Und natürlich gehört frisches Heu zur Fütterung, denn das sorgt mit für eine gute Verdauung.

Das können Sie im Garten für Meerschweinchen anbauen

Neben Gras sind vor allem verschiedene Salatsorten eine gute Ergänzung für das Futter der Meerschweinchen. Je knackiger, desto besser. Aber auch Knabbergras für Kleintiere oder eine ganze Kleintier-Wiese, auf der sich die intelligenten und neugierigen Meerschweinchen tummeln können, sollten Sie im Garten anbauen. Auf einer Kleintier-Wiese können Sie den Meerschweinchen auch einen tollen Auslauf bieten. Abgegrenzt mit einem großen Gatter haben die Tiere so den Auslauf, den sie benötigen, denn Meerschweinchen sind sehr lauffreudige Gesellen. Obendrein können sie noch frisches Gras und Kräuter knabbern.

Meerschweinchen im Garten

Wussten Sie, dass Sie Meerschweinchen auch das ganze Jahr im Garten halten können? Das ist eine tiergerechte Haltungsform. Allerdings ist der Aufwand etwas größer, denn die Meerschweinchen benötigen nicht nur Futter, sondern auch ein großes Außengehege, welches unseren klimatischen Bedingungen angepasst ist. Bevor Sie Meerschweinchen im Außengehege ansiedeln, soll diese sich akklimatisieren können. Sie sollten also schon in der warmen Jahreszeit draußen gehalten werden, damit sich ein Winterfell bildet. Für den Winter benötigen die Meeris eine isolierte Hütte, die wetterfest ist. Im Auslauf können Sie Kleintier-Wiese und Kräuter ansäen. Gestalten Sie den Auslauf abwechslungsreich und bauen Sie viele Verstecke ein. So fühlen sich die Meerschweinchen im Garten wohl.