Einzelsaaten | Samenhaus Müller | Samenhaus Samen & Sämereien
Filter

Vogelfutter Einzelsaaten

Einzelsaaten für das individuelle Vogelfutter im Garten

Wenn Sie im Garten, am Fenster und auf dem Balkon nicht auf Vogelfuttermischungen setzen möchten, weil Sie bestimmte Vogelarten im Umfeld haben, können Sie mit den Einzelsaaten das Vogelfutter auch selbst mischen oder die Einzelsaaten zufüttern. Das ist vor allem dann vorteilhaft, wenn Sie bestimmte Vogelarten anlocken wollen und diese bevorzugt füttern möchten. Einzelsaaten wie Nüsse, Rosinen, Mehlwürmer oder Hanfsamen sind leckere Knabbereien für Vögel.

2 Ergebnisse gefunden in Einzelsaaten

Vogelfutter Einzelsaaten – es muss nicht immer die Mischung sein

Einzelsaaten werden meist zusätzlich zu Vogelfutter-Mischungen gefüttert. Schließlich hat jeder Vogel so seine ganz spezielle Vorlieben. Amsel und Drossel nehmen gern getrocknete Rosinen, Hanf ist ein Leckerbissen für alle Körnerfresser. Mit den Einzelsaaten können Sie die Mischung aufwerten oder diese extra geben. Wählen Sie Einzelsaaten entsprechend des Vogelbestandes in Ihrer Gartenumgebung aus. Wichtig ist in jedem Fall eine artgerechte Fütterung, welches das natürliche Nahrungsangebot ergänzt.

Warum eine Ganzjahresfütterung mit Einzelsaaten sinnvoll ist

Die Ganzjahresfütterung ist immer wieder ein Diskussionsthema bei Tierschützern und Vogelkundlern. Namhafte Forscher wie Professor Peter Berthold sprechen sich dafür aus. Seine Meinung beruht auf den Forschungsergebnissen unserer Nachbarländer. Das Ergebnis dieser Forschungen: Die Vogelfütterung übers ganze Jahr hat keine schädlichen Einflüsse, wenn sie artgerecht erfolgt, wohl aber viel Nutzen.

Vor allem in Regionen, wo die natürliche Umwelt der Vögel zerstört ist, kaum noch Büsche, Bäume und kleine Wälder existieren, ist eine Vogelfütterung übers ganze Jahr angeraten. In vielen Gärten befinden sich vor allem Exoten statt heimischen Pflanzen. Es fehlen Wildblumen und einheimische Kräuter.

Aber auch auf den Land herrschen für Vögel keine paradiesischen Zustände. Die intensive Landwirtschaft hat viele Wildpflanzen und damit auch Insekten verdrängt. Weniger Insekten bedeutet aber auch weniger Nahrung für Vögel. Und schließlich drängt auch der Klimawandel viele Nahrungsquellen zurück.

Übrigens ist die Ganzjahresfütterung der Vögel in Großbritannien weit verbreitet und wird als sehr positiv bewertet.

Einzelsaaten bei der Vogelfütterung richtig eingesetzt

Bei der Ganzjahresfütterung sind einige Dinge zu beachten. Einzelsaaten haben dabei eine wichtige Funktion. Gerade nach der Brutzeit ist proteinreiches Futter wichtig, denn viele Vogelarten ziehen ihre Jungen mit einer proteinreichen Insektennahrung auf. Neben einer guten Körnermischung sind also Mehlwürmer ein wichtiger Bestandteil der Fütterung.

Eine eiweißreiche und energiereiche Nahrung kann nach neusten Forschungen nicht nur die Eigröße, sondern auch die Eiqualität steigern. Deshalb sind neben Mehlwürmern auch Sonnenblumenkerne in der Vogelfütterung im Frühjahr wichtig. Die Fütterung sollte Sie dann aber in der Brutperiode nicht abbrechen, sondern möglichst übers ganze Jahr fortführen.

Im Winter sollten die Vögel die Futterstelle bereits kennen. Das ist überlebenswichtig, denn ein Vogel von der Größe einer Meise verliert in einer Winternacht etwa 10 Prozent seiner Körpermasse, die er am nächsten Tag wieder auffüllen muss, um die nächste Winternacht zu überleben. Deshalb ist im Winter sehr hochwertiges Vogelfutter wichtig. Mit Einzelsaaten können Sie gängige Vogelmischungen sehr gut aufwerten. Sie können die Einzelsaaten aber auch separat anbieten.

Übrigens wissen Vögel sehr genau, was ihren Jungen gut tut. Obwohl ganzjährig gefüttert wird, gehen sie auf die Jagd nach Insekten. Das ist aber um einiges leichter, wenn sie für die eigene Nahrung nicht so viel Zeit aufwenden müssen.

So füttern Sie die Vögel in Ihrem Garten

Verfügen Sie über viel Platz im Garten, ist es gut, wenn Sie mehrere Futterstellen haben. Bieten Sie neben Meisenknödeln und Vogelmischungen auch Einzelsaaten an. Sie vermeiden so Streitereien unter den Vögeln. Optimal ist es, wenn Sie eine Futterstelle in der Nähe von Hecken und Büschen einrichten. Dann können Sie auch auf ängstliche Vögel wie die Mönchsgrasmücke oder den Zaunkönig hoffen.

Möchten Sie die Vögel in Ihrem Garten artgerecht füttern, sind Vogelfutter Einzelsaaten eine willkommene Ergänzung. Jeder Vogel hat seine eigenen Vorlieben. So mag der Eichelhäher ganze Erdnüsse, Eicheln und Mais, während es sich die Blaumeise lieber bei gehackten Nüssen und Sonnenblumenkernen vergnügt. Der Grünspecht mag Mehlwürmer, Äpfel und Erdnüsse im Fettblock, das Rotkelchen Rosinen, Mehlwürmer und Getreideflocken und der Grünfink ölhaltige Samen wie Hanf und Mohn. Lediglich der Haussperling ist nicht wählerisch, denn er ist ein Allesfresser.

Der passende Platz für die Vogelfutter Einzelsaat

Wichtig ist der Platz für die Vogelfütterung. Auch bei der Fütterung von Einzelsaaten sollten Sie auf einen Katzen-sicheren Platz achten. Ein Futterhäuschen, dass mindesten anderthalb Meter über dem Boden aufgebaut ist und das Katzen nicht erreichen können, ist eine gute Wahl. Trotzdem sollten sich in der Nähe Büsche befinden, in denen sich die Vögel bei Gefahr in Sicherheit bringen können. Ein überstehendes Dach schützt die Einzelsaaten vor Regen und Schnee und hält sie trocken. Erdnüsse bringen Sie am besten im Erdnussspender unter. Reinigen Sie das Futterhäuschen und andere Futterstellen regelmäßig, damit Krankheiten sich nicht verbreiten können.

In der Nähe der Futterstelle für Einzelsaaten sollten Sie eine Vogeltränke unterbringen. Vögel benötigen immer Wasser, auch im Winter. Lediglich bei geschlossener Schneedecke ist es nicht unbedingt nötig.

Den Garten sollten Sie gerade im Herbst nicht aufräumen, denn auch das gehört zur Vogelfütterung. So finden Vögel neben der Vogelfütterung auch natürliche Nahrungsquellen.

Übrigens sollten Sie Vögel nicht sporadisch füttern. Regelmäßige Fütterung ist die Grundlage einer guten Fütterung. Den Vögeln würde plötzliches Ausbleiben fehlen. Und denken Sie auch daran, dass viele Vögel Frühaufsteher sind. Möchten Sie etwas länger im Bett bleiben, sollten Sie bereits am Abend füttern, damit den Vögeln die Einzelsaaten am Morgen zur Verfügung stehen.