Banane

Bananen für den Kübel – Exoten für Balkon und Terrasse

Kaum eine andere Pflanze hinterlässt auf Balkon und Terrasse aber auch auf Hof und im Garten so einen imposanten Eindruck. Bananen wirken exotisch und prachtvoll. Die riesigen Blätter der gigantischen Pflanze erinnern an Palmen und bringen das Südsee-Feeling auf den heimischen Balkon. Der Anbau ist leichter als Sie denken. Bananen lassen sich bei uns gut als Kübelpflanze kultivieren. Allerdings brauchen sie etwas Pflege.

Hersteller
Preis
  • Keine weiteren Filter vorhanden
Lebenszyklus
Sortieren nach:  
Zwergbanane

Zwergbanane

Zwergbanane | Bananensamen von Sperli

süß im Geschmack, Höhe ca. 100 - 150 cm

2,99

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

In den Warenkorb legen Kaufen
Sortieren nach:  

Bananenpflanzen im Kübel für Garten und Balkon

Eigentlich gehören Bananenpflanzen nicht nach Deutschland. Fast alle Arten stammen aus dem tropischen und subtropischen Asien sowie dem Pazifikraum. Nicht alle von ihnen bilden Früchte, die man essen kann.

Inzwischen erfreut sich die Kübelpflanze Banane auch bei uns großer Beliebtheit. Dabei sind es noch gar nicht mal so die Früchte, die die Bananen zur beliebten Dekoration für Garten, Balkon und Terrasse machen. Die mächtigen Blätter und die riesige Pflanze schauen attraktiv aus und sind ein toller Blickfang. Auf Balkon und Terrasse sind Bananenpflanzen auch grandiose Schattenspender. Vorteilhaft ist es, dass die imposanten Pflanzen sehr schnell wachsen und bei richtiger Pflege einen gesunden und kräftigen Wuchs haben. Wussten Sie übrigens, dass Bananen früher als Paradiesfeigen bezeichnet wurden?

Der beste Standort für Bananen im Kübel

Bananen lieben es sonnig, warm und ruhig auch etwas geschützt. Bananen wollen nicht mit den Blättern an Wände anstoßen. Sie müssen den Kübel also so stellen, dass die Banane ausreichend Freiraum hat.

Bananen wachsen bis zu einem Zentimeter am Tag und können wöchentlich ein neues Blatt ausbilden. Das bedeutet, dass sie einen großen Kübel benötigen, damit die Standsicherheit gewährt ist. Beim Substrat sollten Sie sich für eine hochwertige Erde entscheiden. Eventuell geben Sie etwas reifen Kompost zu.

Bananen brauchen viel Pflege

Bananen im Kübel benötigen sehr viel Wasser und müssen deshalb regelmäßig gegossen werden. Auf keinen Fall sollte die Erde ganz austrocknen. Den Wasserbedarf einer Banane sollten Sie nicht unterschätzen. Allerdings sollten Sie auch Staunässe vermeiden. Es ist deshalb unbedingt notwendig, dass der Pflanzkübel über Abflusslöcher verfügt, damit überschüssiges Wasser ablaufen kann. Besprühen Sie auch die Blätter regelmäßig mit Wasser, wenn die Luftfeuchtigkeit zu niedrig ist.

Bananenpflanzen werden von April bis September wöchentlich gedüngt. Verwenden Sie dazu einen stickstoffhaltigen Dünger. Über den Winter benötigt die Pflanze keinen Dünger.

Topfen Sie regelmäßig um und überwintern Sie richtig

Bananen benötigen fast jedes Jahr einen neuen Blumentopf. Die Pflanze wächst sehr schnell, deshalb ist regelmäßiges Umtopfen im Frühjahr notwendig. Entfernern Sie dabei gleich Ableger und pflanzen Sie diese separat ein.

Bananen im Kübel sollten Sie zum Überwintern hereinholen. Sobald die Temperaturen bei Nacht unter 5° C sinken, kommen die Pflanzkübel in einen frostfreien aber kalten Raum. Bananen überwintern bei Temperaturen zwischen 0° und 5° C. Wählen Sie trotzdem einen sehr hellen Standort. Nur so behalten die Bananen auch über den Winter die Blätter. Schützen Sie die Pflanzen vor kalten Füßen. Eine Styroporplatte unterm Kübel hält die Kälte ab. Im Winter sollten Sie nur ganz wenig gießen, gerade mal so viel, dass das Substrat nicht ganz austrocknet. Wird der Stamm weich oder bildet sich Schimmel, haben Sie zu viel gegossen. Dann muss die Banane schnell ins Warme zum Austrocknen.

Früchte bilden sich bei einer Banane im Kübel nur bei optimalen Bedingungen. Es kann Jahre dauern, ehe eine Banane Früchte trägt. Allerdings stirbt die Pflanze danach auch ab.

nach oben