Blumenzwiebeln - Tulpenzwiebeln - Gefranste Tulpen

Gefranste Tulpen – exotische Tulpen mit Charme

Gefranste Tulpen wirken im Garten und im Blumenstrauß sehr exotisch. Mit ihren fein gezackten Blütenblättern und der außergewöhnlichen Kelchform sind sie ein Hingucker. Die Blütenfarben haben eine sehr intensive Leuchtkraft. Gefranste Tulpen gehören zu den spät blühenden Tulpen, die im Blumenbeet bis weit in den Mai verzaubern. Auch auf Balkon und Terrasse präsentieren die Tulpen ihren unvergleichlichen Charme.

1 Ergebnisse gefunden in Gefranste Tulpen
​ ​ ​ ​ ​ ​

Was sind Gefranste Tulpen?

Gefranste Tulpen sind auch unter der Bezeichnung Crispa-Tulpen bekannt. Die fransigen Blütenblätter, die besondere Kelchform und die Leuchtkraft der Blüten machen die Tulpen der Klasse „Gefranste Tulpen“ aus. Teilweise erreichen die Tulpen eine Höhe von bis zu 70 Zentimetern. Gefranste Tulpen gibt es in vielen Farben. Auch mehrfarbige Tulpen sind möglich. Die Blüten können einfach oder gefüllt sein. Gefranste Tulpen gehören zu den spät blühenden Tulpen. Deshalb sind sie ideal als Ergänzung zu frühen Sorten.

Der ideale Standort für Gefranste Tulpen

Gefranste Tulpen mögen einen sehr sonnigen Standort, kommen aber auch mit einem lichten Halbschatten zurecht. Dort blühen sie aber nicht so intensiv. Der Boden soll nährstoffreich, locker und tiefgründig sein. Tulpen bevorzugen einen sandigen Lehmboden. Ist Ihr Boden im Garten sehr schwer, sollten Sie Sand oder feinen Kies untermischen, bevor Sie die gefransten Tulpenzwiebeln pflanzen. Arbeiten Sie gleich etwas Kompost mit unter, damit den Tulpenzwiebeln ausreichend Nährstoffe zur Verfügung stehen.

So werden Gefranste Tulpen gepflanzt

Pflanzen Sie Tulpenzwiebeln im Spätherbst. Ab September dürfen die Zwiebeln in den Boden, wenn die Temperaturen dauerhaft unter zehn Grad Celsius liegen. Sie können die Tulpenzwiebeln bis in den Dezember in den Boden bringen. Vorteilhaft ist es, wenn Sie diese vor dem ersten Frost stecken, da die Zwiebeln den Frost zum Keimen benötigen. Pflanzen Sie die Tulpenzwiebeln erst im Spätwinter oder Frühling, werden die Blumen meist nur eine Notblüte hervorbringen. Sie blühen dann erst im darauffolgenden Jahr richtig.

Heben Sie ein Pflanzloch für die Tulpenzwiebel aus. Dieses solltet etwa 15 Zentimeter tief sein. Als Faustformel gilt, dass das Pflanzloch mindestens so tief sein soll wie der doppelte Durchmesser der Zwiebel beträgt. Bei großen Tulpen wie den gefransten Tulpen darf das Pflanzloch ruhig tiefer sein. Dadurch bekommen die Blumen später mehr Halt.

Setzen Sie die Tulpenzwiebel mit der Spitze nach oben ein und füllen Sie das Pflanzloch mit der ausgehobenen Erde.

Gefranste Tulpen pflegen – wenige Pflege für schöne Blüten

Tulpen benötigen nicht viel Pflege. Wie alle Tulpen sollten Sie auch gefranste Tulpen im Frühjahr und während der Blütezeit düngen. Im Herbst können Sie Hornspäne und etwas Mist aufs Beet geben. Mit Kompost sollten Sie sparsam umgehen, da Tulpen einen humosen Boden nicht mögen. In der Blütezeit benötigen gefranste Tulpen außerdem reichlich Wasser. Gießen Sie deshalb regelmäßig. Nach der Blüte gießen Sie nur noch selten. Die verblühten Blüten schneiden Sie ab, damit die Blumen nicht ihre Kraft in die Samenbildung stecken. Die Blätter bleiben stehen, bis sie vollständig verwelkt und abgetrocknet sind.

Gefranste Tulpen sind ein Hingucker

Gefranste Tulpen wirken sehr exotisch und extravagant. Sie sind im Blumenbeet und auf dem Balkon ein Highlight. Setzen Sie deshalb die gefransten Tulpen in den Mittelpunkt und geben Sie den Blumen einen Platz, auf dem sie perfekt zur Geltung kommen. Die Tulpen mit den gefransten Blütenblättern wirken auch im Blumenstrauß sehr apart.

Filter
$(document).ready(function(){var showPopupDelay = 7000;var showPopupLiveTime = 10;if(localStorage.last){if( (localStorage.last - Date.now() ) / (1000*60*60*24*showPopupLiveTime) >= 1){setTimeout(function() {$('#popup').modal('show');},showPopupDelay);localStorage.last = Date.now();}}else{setTimeout(function() {$('#popup').modal('show');},showPopupDelay);};localStorage.last = Date.now();$('.popup-modal .modal-close').click(function(e){$('#popup').modal('hide');});});