Vogelfutter

Vogelfutter – das passende Futter für jeden Vogel

Inzwischen hat es sich herum gesprochen, dass Vögel nicht mehr nur im Winter Futter benötigen. Vogelfutter kommt bei vielen das ganze Jahr ins Futterhäuschen. Und das ist auch gut so, denn mit den Insekten schrumpft auch der Bestand der Wildvögel. Studien haben bewiesen, dass der Wildvogelbestand drastisch zurückgeht. Die Ursachen sind vielfältig. Sie können mit Vogelfutter dafür sorgen, dass es wieder mehr Wildvögel gibt.

Sortieren nach:  
Wildvogelfutter mit Insekten (1 kg)

Wildvogelfutter mit Insekten (1 kg)

Wildvogelfutter mit Insekten (1 kg) | Vogelfutter von Quedlinburger

Klotzbodenbeutel 1 kg für die ganzjährige Fütterung

4,99

Grundpreis: 4,99 € / Kilogramm

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

In den Warenkorb legen Kaufen
Neu
Wildvogelfutter mit Früchten (1 kg)

Wildvogelfutter mit Früchten (1 kg)

Wildvogelfutter mit Früchten (1 kg) | Vogelfutter von Quedlinburger

Klotzbodenbeutel 1 kg für die ganzjährige Fütterung

4,99

Grundpreis: 4,99 € / Kilogramm

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

In den Warenkorb legen Kaufen
Neu
Sortieren nach:  

Vogelsterben in Deutschland – nur ein Mythos?

Ganz und gar nicht, denn in Studien konnte nachgewiesen werden, dass zwischen 1980 und 2016 die Zahl der Vögel in der Europäischen Union um sage und schreibe 56 Prozent gesunken ist. Über einhundert Millionen Vögel sind einfach weg. Dazu gehören auch Arten, die man früher auf Schritt und Tritt angetroffen hat wie der Star, die Feldlerche oder der Kiebitz. Die Gründe sind sehr unterschiedlich und reichen von der Naturzerstörung über Agrargifte und Windräder bis hin zum fehlenden Futter. Dazu trägt auch das Sterben der Insekten bei. Allein in Deutschland hat die Zahl der Insekten um bis zu 80 Prozent abgenommen. Das wirkt sich natürlich auch auf die Zahl der Vögel aus.

Warum Vogelfutter von GEVO?

Beim Vogelfutter hat sich das Samenhaus Müller für das Unternehmen GEVO entschieden. Das Vogelfutter wird in Zusammenarbeit mit dem Max-Planck-Institut für Ornithologie, Vogelwarte Radolfzell, ständig optimiert und verbessert. Die dafür verwendeten Saaten stammen von den besten Anbaugebieten von zuverlässigen Lieferanten. Bei GEVO werden die einzelnen Zutaten zu verschiedenen Varianten Vogelfutter verschmolzen. Dabei wird jedes Produkt in Premium-Qualität hergestellt. Die Zutaten werden gereinigt, aufbereitet und sorgfältig verpackt. Sie erhalten hochwertiges Vogelfutter für die Wildvögel in Garten und auf Balkon und Terrasse.

Das richtige Vogelfutter fürs ganze Jahr

Es ist also keineswegs abwegig, wenn Sie Vögel übers ganze Jahr im Garten, auf dem Balkon oder Terrasse füttern. Sie tun etwas Gutes für die Umwelt, denn ohne Insekten und Vögel wird das Ökosystem Erde zusammenbrechen. Mit dem richtigen Vogelfutter unterstützen Sie die Natur. Und schließlich macht es auch Spaß, die Vögel zu beobachten, wenn sie ans Vogelhäuschen kommen und sich satt fressen.

Allerdings sollten Sie nicht irgendwas füttern, denn je nach Vogelart kann verschiedenes Futter wichtig sein. Auf keinen Fall sollten Sie Brot oder andere Nahrungsmittel des Menschen füttern. Die meisten Vögel fressen Samen, Insekten und verschiedene Früchte. Je nach Vogelart können die Anforderungen ans Vogelfutter sehr unterschiedlich sein. Wählen Sie das Vogelfutter so aus, dass die Vögel in Ihrer Umgebung das richtige Futter erhalten.

Wer frisst was? Vogelfutter im Überblick

Nicht jeder Vogel mag Samen und Körner. Viele Vogelarten lieben es gemischt und haben bestimmte Vorlieben. Erfahren Sie, welche Vogelart welches Vogelfutter mag.

Amsel, Rotkelchen und Drossel sind kleine Gourmets. Sie mögen Äpfel und Rosinen ebenso gern wie Getreideflocken und Mehlwürmer. Dagegen sind Finken, Kernbeißer, Gimpel und Erlenzeisig ausgesprochene Körnerfresser. Für sie ist ein Gemisch aus Sonnenblumenkernen, ölhaltigen Sämereien und Erdnussbruch das perfekte Futter. Kleiber und Specht sind dem Körnerfutter zwar auch nicht abgeneigt, wollen aber zusätzlich Mehlwürmer und Fettfutter. Sperlinge mögen Sonnenblumenkerne, Körnergemische und Erdnüsse. Meisen lieben eher ein Fettfutter, Mehlwürmer und Erdnussbruch, verschmähen aber auch Sonnenblumenkerne nicht.

Die optimale Futterstelle fürs Vogelfutter

Damit die Vögel in Ihrem Garten das Vogelfutter richtig aufnehmen können, ist eine geeignete Futterstelle wichtig. Auch da haben Wildvögel so ihre Vorlieben. Nicht jeder Vogel mag das Vogelfutter im Häuschen. Meisen bevorzugen zum Beispiel hängendes Futter in Form von Meisenknödeln und Meisenringen. Ganz anders sind Amsel, Drossel, Bergfink und Rotkelchen. Die mögen ihr Vogelfutter lieber vom Boden. Dafür ist das Streufutter bestens geeignet. Sie brauchen also für diese Wildvogelarten kein Vogelhäuschen. Futterhäuschen und Futtersäule sind dafür für Star, Buchfink, Sperling und Gimpel die geeignete Futterstelle. Hier können Sie Gartenvogelfutter, Wildvogelfutter, Fettfutter und Einzelsaaten unterbringen. Haben Sie wenig Platz, können Sie die Meisenknödel und Meisenringe gleich mit ans Vogelfutterhaus hängen.

Das sollten Sie über Wildvögel und Vogelfutter wissen

Damit ihre gefiederten Freunde am Balkon, der Terrasse oder im Garten immer ausreichend Futter finden, sollten Sie die Futterzeiten berücksichtigen. Wenn Ihr Vogelhaus zu bestimmten Zeiten nicht besucht wird, heißt das nicht, dass die Vögel das Vogelfutter verschmähen. Auch wenn die Tage im Winter kurz sind, Vögel sind nicht den ganzen Tag auf Futtersuche. Einige Arten, wie die Meisen, suchen den ganzen Tag nach Vogelfutter. Wildvögel, die schwerer und größer sind, finden Sie nur zu bestimmten Stoßzeiten am Vogelhäuschen. Viele Vögel werden Sie am Morgen und am späten Nachmittag oder in der Dämmerung sehen. Über den Mittag haben die Vögel nur wenig Interesse am Vogelfutter.

Warum hochwertiges Vogelfutter frei von Ambrosia ist

Ambrosia soll die Speise der Götter sein. Allerdings hat das mythische Ambrosia nichts mit dem allergieauslösenden, beifußblättrigen Traubenkraut zu tun, welches den botanischen Namen Ambrosia artemisiifolia trägt. Letzteres sollte auf keinem Fall im Vogelfutter sein, denn die Pollen der aus Nordamerika eingeschleppten Pflanze lösen starke Allergien aus. Die Samen werden durch Vogelfutter eingeschleppt und säen sich schnell im Garten aus. Wir haben uns deshalb für Vogelfutter Produkte entschieden, die von Ambrosia-Samen gereinigt wurden.

Übrigens finden Sie beim Samenhaus Müller eine vielfältige Palette an Vogelfutter. Alle Futtervarianten sind auf die speziellen Ansprüche von Wildvögeln abgestimmt. Mit den verschiedenen Arten von Vogelfutter sind Sie für viele Vogelarten gerüstet.

nach oben