Filter

Anzucht & Gartenzubehör Gartenhandschuhe

Gartenhandschuhe – der richtige Schutz für die Hände

Gartenhandschuhe sind bei vielen Arbeiten im Garten ein wichtiger Schutz für die Hände. Die Hände werden gegen Dornen, Holzsplitter aber auch Schmutz geschützt. Schließlich möchte niemand am nächsten Tag mit Erde unter den Fingernägeln und Rissen in der Hand unter Leute gehen. Je nach Arbeit stehen Ihnen verschiedene Ausführungen zur Verfügung, die auf die Anforderungen ausgerichtet sind.

12 Ergebnisse gefunden in Gartenhandschuhe

Gartenhandschuhe – braucht man das?

Bei vielen Arbeiten sind Gartenhandschuhe angebracht. Selbst wenn Sie gern mit den bloßen Händen in der Erde buddeln, gibt es Gartenarbeiten, die ohne Handschuhe zu Verletzungen und Hautirritationen führen können. Da ist manchmal ein robuster Gartenhandschuh gut. Gartenhandschuhe können aber nicht nur bei schweren Arbeiten hilfreich sein. Im Frühjahr, wenn der Boden noch kalt und die Temperaturen niedrig sind, können Gartenhandschuhe einen guten Schutz bieten, ohne das sie bei der Arbeit behindern.

Gartenhandschuhe – die richtige Größe macht es

Damit Ihnen die Gartenhandschuhe richtigen Schutz bieten, sollten sie natürlich sitzen. Handschuhe die rutschen oder einengen, behindern die Arbeit mehr als sie nützen. Deshalb sollten Sie vor dem Kauf Ihre Hand ausmessen und so die richtige Größe ermitteln. Die Handschuhe für den Garten sollten gut anliegen. Doch nicht nur die Größe ist entscheidend. Inzwischen gibt es auch Gartenhandschuhe für Rechtshänder und Linkshänder.

Gartenhandschuhe mit sicherem Halt und Fingerspitzengefühl

Gartenhandschuhe, bei denen Ihnen alles aus den Händen gleitet, sind gerade bei der Gartenarbeit, die sehr vielfältig ist, unpraktisch. Die Handfläche sollte deshalb mit Noppen oder einer rutschfesten Innenfläche ausgestattet sein. Das erlaubt Ihnen auch bei nassem Wetter Werkzeug sicher zu halten. Ein wichtiges Kriterium ist das Gefühl. Gerade beim Unkraut ziehen sind dick gefütterte Handschuhe eher unpraktisch. Schließlich wollen Sie auch die kleinen Beikräuter, die nicht ins Beet gehören, erwischen.

Ein Gartenhandschuh für alle Arbeiten?

Das wird schwierig. Sie sollten eher darüber nachdenken, sich wenigstens zwei paar unterschiedliche Gartenhandschuhe zu zulegen – ein paar einfache Handschuhe für die Feinarbeiten und ein paar robuste Handschuhe für grobe Arbeiten und Arbeiten, bei denen Verletzungsgefahr besteht. Besonders bei stachligen Angelegenheiten sind derbe Handschuhe ein unbedingtes Muss.

Pflegeleicht und gut verarbeitet sollen Gartenhandschuhe sein

Gartenhandschuhe werden eher seltener gewaschen. Schon deshalb sollten sie sehr pflegeleicht sein. Robuste Materialien können Sie ausbürsten, wenn alles trocken ist. Aber auch die Wäsche in der Waschmaschine sollten die Handschuhe für den Garten überstehen. Feste Nähte sind im Garten bei allen Arbeiten wichtig. Wenn sich die Handschuhe schon nach dem zweiten oder dritten Einsatz auflösen, ist das nicht so gut. Atmungsaktive Materialien sorgen dafür, dass Sie in den Gartenhandschuhen nicht gleich schwitzen. Schwitzende Hände in den Handschuhe sind nicht nur unangenehm, es kann auch zu Hautirritationen kommen. Praktisch sind Gartenhandschuhe, welche die Gelenke bei der Gartenarbeit unterstützen. Mit dem Werkzeug-Haltesystem werden Hand und Gelenke optimal entlastet und die Gartenarbeit fällt nicht so schwer.