Pflanzen - Tomatenpflanzen - Balkontomatenpflanzen

Balkontomatenpflanzen – die kleinen Tomaten nicht nur für den Balkon

Eigentlich können Sie alle Tomatenpflanzen auf dem Balkon kultivieren. Oft ist der Balkon aber nicht so groß. Dann bieten sich Tomatensorten an, die relativ klein bleiben und trotzdem einen guten Ertrag bringen. So können Sie auch auf Balkon und Terrasse die leckeren Früchte ernten. Die Balkontomatenpflanzen sind etwas pflegeleichter und lieben den oft geschützten Platz. Balkontomatenpflanzen sind ideal für den Südbalkon.

12 Ergebnisse gefunden in Balkontomatenpflanzen
​ ​ ​ ​ ​ ​

Balkontomaten – wo kommen sie her?

Balkontomaten sind keine spezielle Tomatenart. Auch wenn es einige Sorten mit der Bezeichnung Balkontomate gibt, so sind damit doch meist Sorten gemeint, welche den geschützten Standort zu schätzen wissen und im Wuchs meist etwas kleiner bleiben. Auch diese Tomatensorten basieren auf der Urform der Tomate, die aus Südamerika kommt.

Das macht die Balkontomate aus

Balkontomaten sind meist kleinwüchsige Tomatenpflanzen, wenn Sie diese durch den richtigen Schnitt im Zaum halten. Die Früchte bleiben kleiner und sind ideal zum Naschen. Das bietet sich auf dem Balkon an, da Sie dort aus Platzgründen keinen Tomatenanbau machen werden, mit dem Sie auch noch ausreichend Früchte zum Konservieren ernten. Die kleinen Tomaten lassen sich trotzdem für viele Gerichte verwenden, mit denen Sie einen Teil Ihrer Selbstversorgung decken können.

Balkontomatenpflanzen – das sind beliebte Sorten

Auch wenn Sie viele Tomatensorten für den Anbau auf dem Balkon verwenden können, haben sich einige Sorten besonders beliebt gemacht. Dazu gehört die Sorte Zuckertraube, die mit ihrem sehr süßen Geschmack überzeugt. Interessant wird es mit der gestreiften Artisan Blush Tiger und der Artisan Green Tiger, die schon äußerlich eine Besonderheit sind. Sehr ertragreich und robust ist die Tomatensorte Datlo, die nicht nur leuchtend orange Früchte hat, sondern auch einen sehr süßen Geschmack.

So erkennen Sie Balkontomatenpflanzen

Wie bereits erwähnt, gibt es die Tomatenart Balkontomaten nicht wirklich. Bei der Auswahl der Sorten sollten Sie auf möglichst kleinwüchsige Pflanzen achten, die wenig Platz benötigen. Soll der Balkon zum Naschgarten werden, sind auch kleine Früchte angebracht. Sie können natürlich auch jede andere Tomatensorte verwenden.

Der beste Standort für Ihre Balkontomatenpflanzen

Für den Anbau von Balkontomatenpflanzen eignet sich ein Südbalkon am besten. Hier haben die Tomatenpflanzen ausreichend Sonne. Ideal ist ein warmer, nicht zu windgeschützter Platz. Gern dürfen die Balkontomatenpflanzen unter einem lichten Sonnenschutz nah an der Hauswand stehen.

Zum Pflanzen benötigen Sie eine gute, nährstoffreiche und humose Gemüseerde. Der Pflanzkübel sollte ausreichend groß sein – mindestens 15 Liter - und über ein Abzugsloch verfügen. Ein Untersetzer verhindert, dass Wasser unkontrolliert davon läuft.

Die Balkontomatenpflanzen treffen bei Ihnen ein

Sobald die Balkontomatenpflanzen bei Ihnen eintreffen, sollten Sie diese auspacken. Die Reise war für die Tomatenpflanzen Stress. Es kann gut sein, dass die Blätter etwas hängen. Das ist aber nicht schlimm, in wenigen Tagen sind die Pflanzen erholt. Stellen Sie die Balkontomatenpflanzen dazu an einem hellen, nicht zu warmen Platz und gießen Sie diese mäßig an.

Härten Sie die Balkontomatenpflanzen ab!

Bevor die Balkontomatenpflanzen endgültig ins Freie ziehen dürfen, sollten Sie diese abhärten. Stellen Sie dazu die Pflanzen täglich für ein paar Stunden ins Freie. Beginnen Sie mit einer bis anderthalb Stunde. Die Tomatenpflanzen sollten nicht gleich in der prallen Sonne stehen. Erst nach ein paar Tagen dürfen sie in die Sonne.

Jetzt ziehen Balkontomatenpflanzen aus

Ausziehen dürfen die Balkontomatenpflanzen erst nach den Eisheiligen, wenn keine Frostnächte mehr zu erwarten sind. Haben Sie einen sehr geschützten Balkon, bei dem vielleicht auch noch ein Balkon oben drüber liegt, können die Pflanzen auch ein paar Tage eher ins Freie.

Setzen Sie die Balkontomatenpflanzen etwas tiefer in den Pflanzkübel, als sie bisher standen. So können sich am Stiel zusätzliche Wurzeln bilden, die der Pflanze mehr Halt geben.

Balkontomatenpflanzen pflegen ist kein Hexenwerk

Balkontomatenpflanzen sind sehr pflegeleicht. Gießen und düngen Sie die Tomatenpflanzen regelmäßig. Wenn Sie die Möglichkeit haben, sollten Sie zum Gießen Regenwasser verwenden. Ansonsten können Sie auch Leitungswasser vor dem Gießen etwas stehen lassen. Kalt direkt aus der Leitung sollten Sie es nicht verwenden.

Ideal ist zum Düngen ein guter Tomatendünger. Mit einem Flüssigdünger düngen Sie die Pflanzen nach Herstellerangaben. Sie können auch gleich zu Beginn einen Langzeitdünger in die Erde einarbeiten. Dadurch brauchen Sie am Anfang nicht so viel düngen.

Balkontomatenpflanzen brauchen Sie nicht ausgeizen, wenn Sie sich für Buschtomaten oder Cocktailtomaten entschieden haben. Wird Ihnen die Pflanze zu groß, kürzen Sie einfach die neuen Triebe, an denen sich noch keine Blüten und Früchte gebildet haben.

So verwenden Sie Balkontomaten

Ist es nicht herrlich, wenn Sie mit einem Buch auf dem Balkon sitzen und einfach so eine frische, wundervolle Tomate naschen können? Natürlich können Sie die Tomaten auch für einen Salat sammeln oder anderweitig nutzen. Tomate ist und bleibt schließlich eine Tomate.

Filter
$(document).ready(function(){var showPopupDelay = 7000;var showPopupLiveTime = 10;if(localStorage.last){if( (localStorage.last - Date.now() ) / (1000*60*60*24*showPopupLiveTime) >= 1){setTimeout(function() {$('#popup').modal('show');},showPopupDelay);localStorage.last = Date.now();}}else{setTimeout(function() {$('#popup').modal('show');},showPopupDelay);};localStorage.last = Date.now();$('.popup-modal .modal-close').click(function(e){$('#popup').modal('hide');});});