Filter

Baumsamen

Baumsamen – so wird aus einem Samenkorn ein mächtiger Baum

Laut einer alten Volksmeinung soll man in seinem Leben einen Baum pflanzen. Aber warum pflanzen? Noch spannender wird es, wenn Sie Ihren Baum aus einem winzigen Samenkorn ziehen. Bäume sind wichtige Pflanzen, denn sie bieten nicht nur Tieren einen Lebensraum, sondern sind auch Sauerstoff-produzierender Kohlenstoffspeicher. Im Garten sind die riesigen Pflanzen Schattenspender und Ruheplatz.

1 Ergebnisse gefunden in Baumsamen

Wir brauchen mehr Bäume

Es ist noch nicht so lange her, da waren unsere Wälder noch voller Leben. Und selbst auf jedem Bauernhof und Gehöft gab es einen Hofbaum, einen Baum, der auf dem Hof Schatten spendete und Platz gab zum Ausruhen. Mächtige Linden und stolze Eichen zierten den Hof. In vielen Gärten sind heute kaum noch Bäume zu finden. Und wenn doch, ist es kein ausladender Apfelbaum, sondern Säulenbäume, die sich gerade in den Himmel recken und keine Schattenspender sind. Dabei haben Bäume im Garten und auf dem Hof viele Vorteile. Sie bieten Nistplatz und Futterquelle für viele Vögel und Kleintiere. Bäume sind aber auch Staubfilter, Sauerstoffproduzent und Kohlenstoffspeicher. Das alles spricht für einen Baum. Und das bisschen Laub, was im Herbst herunter fällt, können Sie gut als Mulchmaterial oder Winterquartier für Igel verwenden.

Der beste Standort für Bäume

Die meisten Baumarten bevorzugen einen sonnigen bis halbschattigen Platz im Garten. Beim Boden sind die meisten Bäume sehr tolerant und akzeptieren fast jede Bodenart. Zu trocken sollten sie aber nicht sein. Mit feuchten Böden kommen Bäume besser zurecht.

So bringen Sie den Baumsamen in die Erde

Baumsamen können Sie leicht übers ganze Jahr im Haus vorziehen. Dazu sollten Sie die Herstellerangaben beachten, denn so mancher Baumsamen benötigt erst einmal einen Kälteschock im Kühlschrank, bevor er in die Erde darf. Anschließend sollten Sie die Baumsamen quellen lassen. Verwenden Sie für die Anzucht von Mammutbaum, Fichte, Weißtanne und all die anderen Bäume unbedingt eine gute Anzuchterde. Stellen Sie die Anzucht an ein helles Fenster und halten Sie die Erde immer feucht. Für die meisten Baumsamen sind Keimtemperaturen zwischen 15 und 20° C erforderlich.

So kommt ihr Baum in den Garten

Suchen Sie sich für Ihren Baum einen Platz, der vielleicht etwas windgeschützt ist. Achten Sie auch darauf, dass Ihr Baum keine Gebäude beschädigt, falls er doch mal fallen sollte. Außerdem sollten Sie berücksichtigen, dass manche Bäume erst winterhart sind, wenn sie eine bestimmte Größe erreicht haben. Ist der Boden gut durchlässig und feucht, brauchen Sie keine besonderen Vorbereitungen zu treffen. Planen Sie ausreichend Platz für den Baum schon beim Pflanzen ein. Bedenken Sie, dass aus dem kleinen Pflänzchen mal ein mächtiger Baum wird. Nach dem Pflanzen sollten Sie den Baum mit eingeschlagenen Pfählen sichern, damit er bei starkem Wind nicht kippt. Bedecken Sie die Baumscheibe mit einer dicken Mulchschicht, damit die Erde nicht so schnell austrocknet.

So pflegen Sie Bäume

In der ersten Zeit sollten Sie achtgeben, dass der Boden nicht austrocknet. Mit dem Wassermangel kommen auch die Krankheiten. Mehr Pflege brauchen Bäume nicht. Nur wenn der Baum aus den Fugen gerät, sollten Sie verschneiden. Ansonsten sind Bäume sehr pflegeleicht.