Filter

Anzucht & Gartenzubehör Pflanzenetiketten

Pflanzenetiketten – immer wissen, was drin ist!

Geht es Ihnen auch so, dass Sie manchmal von dem, was da keimt überrascht werden? Sie waren sich doch ganz sicher… Und dann kommt doch etwas ganz anderes raus. Mit Pflanzenstecketiketten sind Sie immer auf der sicheren Seite und wissen, was Sie gesät und gepflanzt haben. Verwechslungen ausgeschlossen! Mit den Pflanzenetiketten können Sie das Saatgut und die Pflanzen bezeichnen, sich Name und Aussaatdatum notieren.

6 Ergebnisse gefunden in Pflanzenetiketten

Pflanzenetiketten liefern wichtige Informationen

Pflanzenetiketten sind beim Gärtnern wichtige Hilfsmittel, die viele Information zur Pflanze und dem Saatgut liefern können. Das ist nicht nur der Name der Pflanze und die Sorte. Auch der Aussaatzeitpunkt und andere Details können für Sie wichtig sein. Die Pflanzenetiketten bieten je nach Etikett mehr oder weniger Platz für diese Infos. Besonders bei der Aussaat sind diese Angaben wichtig, denn oft weiß man nach einer gewissen Zeit nicht mehr, welchen Samen man wo ausgebracht hat.

Wie werden Pflanzenetiketten verwendet?

Die Verwendung von Pflanzenetiketten ist ganz einfach. Notieren Sie mit einem Stift den Namen der Pflanze, die Sorte und das Datum auf dem oberen Teil des Etiketts und stecken Sie das Etikett in die Erde oder das Substrat. Bei der Verwendung Outdoor sollten Sie unbedingt auf einen wasserfesten Stift achten, damit die Schrift durch Gießen und Regen nicht ausgewaschen wird. Werden die Stecketiketten nur bis zum Aufgang der Saat verwendet, reicht auch ein Bleistift für die Beschriftung. Diese Schrift können Sie später auch wieder entfernen und das Etikett im nächsten Jahr wieder verwenden. Einige Stecketiketten sind auch mit einem Samenbeutelhalter versehen. Dort brauchen Sie lediglich das Samentütchen einstecken und das Aussaatdatum auf dem Etikett eintragen.

Welches Pflanzenetikett soll es sein?

Pflanzenetiketten gibt es in verschiedenen Ausführungen – meist werden die Materialien Plastik oder Holz verwendet. Wofür Sie sich entscheiden, bleibt Ihren Ansprüchen überlassen. Viele Gärtner entscheiden sich schon aus ökologischen Gründen lieber für Holz. Achten Sie beim Holzetikett auf Holz mit FSC-Zertifizierung. Diese Holzstecketiketten sind nachhaltig, das Holz stammt aus einer umweltverträglichen und wirtschaftlich tragfähig-globalen Waldbewirtschaftungen.

Pflanzenetiketten zeigen Ihnen, ob alles richtig läuft

Richtig gekennzeichnete Stecketiketten können mehr, als nur den Pflanzennamen angeben. Durch den Eintrag des Pflanzdatums oder anderer wichtigen Informationen können Sie gleich sehen, ob alles in richtigen Bahnen läuft. Wenn der Samen nicht nach der entsprechenden Keimzeit aufläuft, dann haben die Bedingungen nicht gestimmt oder die Vögel waren im Freiland schneller. Sie können mit Pflanzenetiketten die Keim- und Wachstumsphase genau verfolgen und sehen, ob Ihr Saatgut und die Pflanzen auf dem richtigen Weg sind. Die Etiketten sind die einfachste Möglichkeit, das Wachstum zu überwachen, Probleme zu erkennen und diese schnell zu beheben. Leichter geht es nicht.