Filter

Jungpflanzen Chilipflanzen

Chilipflanzen – kleine scharfe Früchtchen aus dem eigenen Garten

Die Fangemeinde der Chili-Liebhaber wird immer größer. Immer mehr versuchen sich im Anbau der wärmeliebenden und sonnenhungrigen Schoten, die eigentlich Beeren sind. Chilis gibt es in verschiedenen Schärfegraden, die von mild bis feurig scharf reichen. Die Anzucht erfordert allerdings viel Geduld. Einfacher geht es mit Chilipflanzen, die in heimischen Gärtnereien unter optimalen Bedingungen gezogen wurden. Damit haben Sie einen guten Start für die kommende Chilisaison.

3 Ergebnisse gefunden in Chilipflanzen

Chilipflanzen vs. Chilisamen – was ist die bessere Entscheidung?

Chilipflanzen oder Chilisamen? Das ist hier die Frage! Bei der Aussaat von Chilisamen ist vieles zu beachten, damit Sie auch Erfolg haben und kräftige Pflanzen bekommen. Neben den Bedingungen muss auch der Aussaatzeitpunkt stimmen und die Pflege. Obendrein benötigen Sie sehr viel Platz und zusätzliche Anzucht-Utensilien wie Pflanzenleuchte, Heizmatte und mehr. Einfach ist der Kauf von Chilipflanzen, die in Gärtnereien professionell gezogen worden. Sie bekommen kräftige Chili-Jungpflanzen, die bereit sind, in Ihrem Garten und auf dem Balkon eine reiche Ernte zu bringen.

Natürlich hat der Kauf von Chili-Jungpflanzen auch einen kleinen Nachteil: Die Sortenauswahl ist geringer als beim Chilisamen. Gerade den Liebhabern der Chili, die gern viele Sorten kultivieren und auch neue Chilisorten ausprobieren möchten, wird die Vielfalt fehlen. Diese ist einfach bei Chilipflanzen aus der Gärtnerei nur schwer möglich.

Chilipflanzen kaufen – darauf sollten Sie achten

Beim Kauf von Chili Jungpflanzen sollten Sie unbedingt auf die Sorte achten. Gerade als Anfänger möchten Sie sicher nicht gleich einen Misserfolg einstecken. Es gibt Sorten, die sind auch für Anfänger einfacher zu pflegen und bringen trotzdem die erwünschte Ernte. So manche Chilisorte verzeiht eben auch mal falsche Pflege. Andere Sorten wiederum brauchen sehr viel Zuwendung und optimale Bedingungen. Für diese Chilis brauchen Sie Geduld. Und schließlich ist die richtige Chilisorte auch für die Schärfe der Schoten zuständig. Mögen Sie es nicht zu scharf, sollten Sie sich keinesfalls eine Carolina Reaper zulegen.

Chilipflanzen pflegen – mit Wärme, Sonne, Wasser und viel Liebe

Chilipflanzen sollten Sie nach dem Kauf an Ort und Stelle einpflanzen. Lassen Sie die Pflanzen nicht zu lange stehen. Bereiten Sie das Beet oder den Pflanzkübel für die Chili Jungpflanzen sehr gut vor. Wählen Sie einen sehr sonnigen und warmen Platz. Ideal sind geschützte Standorte vor einer Mauer oder ähnlichem. Einige Sorten sind allerdings im Gewächshaus besser aufgehoben.

Wichtig sind auch ausreichend Wasser und Nährstoffe. Chilis gehören zu den Starkzehrern und benötigen viele Nährstoffe. Die Pflanzen sollten während der Vegetationsphase mehrfach gedüngt werden. Für den Anfang können Sie schon reifen Kompost in die Erde einarbeiten. Später können Sie mit Pflanzenbrühe oder einem organischen Dünger den Chilipflanzen Nährstoffe zuführen. Die Erde soll übrigens locker sein und nicht zur Staunässe neigen.

Gießen Sie Chilipflanzen möglichst nur im Wurzelbereich mit abgestandenen Regenwasser. Gerade bei praller Sonne sollten Sie nicht die Blätter begießen. Viel mehr Pflege benötigen die Chilipflanzen nicht. Es schadet aber nicht, wenn Sie Ihren Chili Jungpflanzen ab und zu gut zureden.

Chilis zum richtigen Zeitpunkt ernten

Eigentlich können Sie die meisten Chilis zu fast jedem Zeitpunkt ernten. Das beste Aroma und die größte Schärfe entwickeln die Beeren aber, wenn sie lange in der Sonne ausreifen. Mögen Sie Ihre Chilis also richtig scharf, sollten Sie die Früchte nicht zu früh ernten – aber auch nicht zu spät. Je nach Sorte sollte die Frucht ihre endgültige Farbe erreicht haben. Die Haut sollte noch glatt sein. Außerdem hat sich gezeigt, dass die Früchte unten an der Chilipflanze meist schärfer sind, als die Früchte oben. Verwenden Sie beim ernten – besonders bei sehr scharfen Sorten – unbedingt Handschuhe.

Chilipflanzen überwintern – geht das?

Auch wenn die meisten Chilipflanzen bei uns als „einjährig“ bezeichnet werden, können Sie die Pflanzen überwintern. Einige Chilipflanzen bringen sogar nach dem ersten Jahr eine größere Ernte. Chilis können Sie in der warmen Wohnung überwintern lassen. Eine Winterpause ist nicht notwendig. Stellen Sie die Chilipflanzen hell und warm.

Möchten Sie Pflanzen aus dem Garten im Haus überwintern lassen, ohne das weiter Früchte gebildet werden, stellen Sie die Pflanzen dunkel und kühl. Duschen Sie die Pflanzen gut ab, bevor Sie diese in den Kübel umsetzen. Sie müssen die Chilipflanze nicht unbedingt zurückschneiden. Sie können es aber tun. Die Pflanze benötigt dann weniger Platz.

Wir wünschen Ihnen viel Erfolg mit den Chili Jungpflanzen aus deutschen Gärtnereien.