Anzucht & Gartenzubehör - Anzuchttöpfe - Anzuchttöpfe Kunststoff

Anzuchttöpfe Kunststoff – Anzuchttöpfe für die Ewigkeit

Na gut, Ewigkeit ist etwas übertrieben, aber die Anzuchttöpfe aus Kunststoff halten schon sehr lange. Auch wenn Kunststoff im Garten nicht die erste Wahl ist, haben Kunststoff Anzuchttöpfe ihre Vorteile, die nicht von der Hand zu weisen sind. Neben der Haltbarkeit punkten sie vor allem durch das leichte Material, welches verhindert, dass Wasser zu schnell verdunstet. Aber auch preislich bringen Kunststoff Anzuchttöpfe einen großen Vorteil mit.

25 Ergebnisse gefunden in Anzuchttöpfe Kunststoff
​ ​ ​ ​ ​ ​

Anzuchttöpfe aus Kunststoff – die Vorteile lassen sich nicht von der Hand weisen

Niemand möchte gern Kunststoff im Garten haben. Natürliches Gärtnern liegt im Trend. Ganz verzichten können Sie aber auf Kunststoff sicher nicht. Und dann sind da noch die Vorteile, die einige Kunststoff Utensilien mitbringen. Das ist bei den Anzuchttöpfen aus Kunststoff nicht anders.

Anzuchttöpfe aus Kunststoff sind meist günstiger als Anzuchttöpfe aus Naturmaterialien. Obendrein sind sie länger verwendbar, da sie nicht mit in die Erde eingepflanzt werden. Sie können die Kunststoff Anzuchttöpfe also nach jeder Saison säubern und wieder verwenden. Durch den Kunststoff lassen sich die Anzuchttöpfe leicht mit warmen Wasser reinigen und eventuell desinfizieren. So übertragen Sie keine Krankheiten in der nächsten Saison.

Auch das geringe Gewicht und die Stapelfähigkeit machen die Anzuchttöpfe interessant. Zum Einlagern nach der Saison benötigen Sie wenig Platz, wenn Sie sich für ein Format und eine oder wenige Größe entschieden haben.

Kunststoff Anzuchttöpfe haben auch Nachteile

Der größte Nachteil ist natürlich das Material. Kunststoff sollte nirgendwo zu den bevorzugten Materialien gehören. Leider bringen andere Materialien nicht die gleichen positiven Eigenschaften mit. Wenn Sie sich für Kunststoff Anzuchttöpfe entscheiden, sollten Sie möglichst keine schwarzen Töpfe wählen. Sie können Kunststofftöpfe über die gelbe Tonne entsorgen. Leider ist es so, dass Sortiermaschinen die schwarzen Töpfe nicht als recyclingfähiges Material erkennt und deshalb aussortiert. Per Hand müssen diese dann wieder dem Kreislauf zugeführt werden. Entscheiden Sie sich also besser für bunte Anzuchttöpfe.

Kunststoff Anzuchttöpfe in vielen Größen, Formen und Farben

Anzuchttöpfe aus Kunststoff gibt es in vielen Formen, Farben und Größen. Das gibt Ihnen die Möglichkeit, die Töpfe genau nach Ihren Wünschen und den Anforderungen der Samen und Keimlinge auszuwählen. Dabei ist die Faustformel ganz einfach: Kleine Anzuchttöpfe für kleine Samen, große Anzuchttöpfe für große Samen. Ob rund oder viereckig bleibt Ihnen überlassen. Farbige Anzuchttöpfe aus Kunststoff sind nicht nur für kleine Gärtner toll, sondern ermöglichen Ihnen auch, Pflanzenarten zu unterscheiden.

So verwenden Sie Anzuchttöpfe aus Kunststoff

Wenn Sie Anzuchttöpfe aus dem Vorjahr verwenden, sollten Sie diese vor dem Einsatz immer gründlich säubern. Mit warmen Wasser und einem Schuss Essig geht das ganz leicht. So verhindern Sie, dass Krankheiten übertragen werden. Die Anzuchttöpfe aus Kunststoff werden mit Anzuchterde oder einem anderen Substrat, welches sich für die Anzucht eignet, gefüllt. Anschließend kommen die Samen oder Keimlinge hinein. Sind die Samen mit Erde bedeckt oder die Keimlinge angedrückt, gießen Sie diese an. Eine dünne Schicht Sand auf der Erde kann die Schimmelbildung unterdrücken.

Filter
$(document).ready(function(){var showPopupDelay = 7000;var showPopupLiveTime = 10;if(localStorage.last){if( (localStorage.last - Date.now() ) / (1000*60*60*24*showPopupLiveTime) >= 1){setTimeout(function() {$('#popup').modal('show');},showPopupDelay);localStorage.last = Date.now();}}else{setTimeout(function() {$('#popup').modal('show');},showPopupDelay);};localStorage.last = Date.now();$('.popup-modal .modal-close').click(function(e){$('#popup').modal('hide');});});