Anzucht & Gartenzubehör - Bodenverbesserung - Vermiculite

Vermiculit – das Mineral für mehr Bodenfruchtbarkeit

Vermiculite sind vielseitige Mineralien. Bei vielen Gärtnern und Gärtnerinnen ist es als Substrat für die Aussaat bekannt. Das Silikatmineral dient aber auch der Verbesserung des Bodens und kann die Durchwurzlung von Pflanzen im Boden erhöhen. Auch die Bodenfruchtbarkeit wird maßgeblich positiv beeinflusst. Durch seine vielfältigen Eigenschaften kann es unterschiedlich eingesetzt werden. Als Bodenverbesser werden Vermiculite in vielen Bereichen eingesetzt.

0 Ergebnisse gefunden in Vermiculite

Was sind Vermiculite?

Vermiculit ist ein Tonmineral. Es wird der Gruppe der Schichtsilikate zugeordnet. Das Mineral besteht unter anderem aus Magnesium und Eisen. Verwendet wird es sehr vielfältig. So wird es zum Beispiel in Katzenstreu, aber auch in Baumaterialien verwendet. Tonmineralien entstehen vor allem durch Verwitterung von Gesteinen und durch Druck und hohe Temperaturen. Das Rohmaterial wird bei der Verarbeitung noch einmal hohen Temperaturen ausgesetzt und auf das vielfache seines ursprünglichen Volumens aufgebläht. Dabei entsteht eine Wurm-ähnliche Form, die wahrscheinlich dem Material seinen Namen gegeben hat.

Vermiculite – Mineralien voller guter Eigenschaften

Vermiculit wird vor allem in der Anzucht von Jungpflanzen verwendet, denn das Material ist keimfrei. So entsteht kein Schimmel auf der Erde und es können keine Krankheitserreger eingeschleppt werden. Obendrein speichert Vermiculit sehr gut Feuchtigkeit. Die Pflanzenanzucht wird für Sie so leichter. Die Keimlinge wachsen sehr locker und können einfacher getrennt werden.

Aber auch im Garten und im Blumentopf bringt Vermiculit seine Vorzüge ein. Das Substrat lockert die Erde auf, speichert Wasser und verhindert die Verdichtung von Böden. Dadurch sorgt das Substrat auch für die Durchlüftung des Bodens. Sehr positiv wirken sich Vermiculite auf die Bildung von Wurzeln und auf das gesamte Pflanzenwachstum aus. Und auch als Isolator gegen Kälte eignet sich das Silikat. Besonders Pflanzen, die viel Wärme benötigen, profitieren davon, denn es verhindert, dass der Boden zu schnell auskühlt. Obendrein enthält das Schichtsilikat noch viele Spurenelemente, die für Pflanzen wichtig sind.

Wo können Sie Vermiculite einsetzen?

Vermiculit wird in vielen Bereichen angewendet. Wie bereits erwähnt, lohnt sich der Einsatz in der Anzucht von Jungpflanzen. Sie können Vermiculite aber auch als Substrat für Orchideen verwenden oder für die Anzucht von Pilzen sowie als Düngerträger. Lehmige Böden können Sie mit Vermiculite sehr gut auflockern. Selbst die Landwirtschaft nutzt Vermiculite. So zum Beispiel im Weinbau und der Tabakanzucht.

So verwenden Sie Vermiculite

Möchten Sie mit Vermiculit Ihren Boden aufbessern, mischen Sie das Produkt unter die Gartenerde. Beachten Sie bei der Menge die Angaben der Hersteller. Optimal ist eine Körnung von ein bis drei Millimetern. So kann das Gestein die Nährstoffversorgung Ihrer Pflanzen regulieren.

Zur Anzucht von Pflanzen können Sie das Vermiculit als Substrat verwenden. Säen Sie direkt in das Vermiculit. Sie können es aber auch nur als oberste Schicht verwenden. Wunderbar kombinieren lässt sich Vermiculit auch mit Perlite. So kann das Substrat besser Wasser speichern.

Filter
$(document).ready(function(){var showPopupDelay = 7000;var showPopupLiveTime = 10;if(localStorage.last){if( (localStorage.last - Date.now() ) / (1000*60*60*24*showPopupLiveTime) >= 1){setTimeout(function() {$('#popup').modal('show');},showPopupDelay);localStorage.last = Date.now();}}else{setTimeout(function() {$('#popup').modal('show');},showPopupDelay);};localStorage.last = Date.now();$('.popup-modal .modal-close').click(function(e){$('#popup').modal('hide');});});