Filter

Blumenzwiebeln Narzissenzwiebeln Gefüllte Narzissen

Gefüllte Narzissen – die Stars unter den Narzissen

Gefüllte Narzissen haben einen besonderen Charme. Mit ihren gefüllten Kronen wirken sie sehr edel und prächtig. Dabei leuchten sie in intensiven Farben, die vom reinen Weiß bis zum warmen Orange reichen. Besonders in der Vase als Schnittblumen sind sie ein toller Blickfang – und das nicht nur zur Osterzeit. Gefüllte Narzissen sind wie alle anderen Narzissen im Garten sehr pflegeleicht.

16 Ergebnisse gefunden in Gefüllte Narzissen

Gefüllte Narzissen – Blumen von der Iberischen Halbinsel

Natürlich stammen nicht die gefüllten Narzissen von der Iberischen Halbinsel, sondern ihre wilden Vorgänger. Inzwischen haben sich Narzissen über weite Teile Europas verteilt. Doch auch im Garten sind die Frühlingsblumen zu sehen. 24.000 Kulturformen soll es von den Narzissen geben, die zur Familie der Amaryllisgewächse gehören. Narzissen tragen den wissenschaftlichen Namen Narcissus. Gefülltblühende Narzissen haben eine gefüllte Nebenkrone oder keine Nebenkrone. Diese wird dann durch zusätzliche Perigonblätter ersetzt. Es ist durchaus möglich, dass ein Stängel mehrere Blüten trägt. Gefüllte Narzissen haben eine mittlere bis späte Blütezeit. Einige verfügen über einen herrlichen Duft. Bei sehr hoch wachsenden Narzissen kann es nötig werden, denn Blumen eine Standhilfe zu bieten.

Der beste Standort für gefüllte Narzissen

Gefüllte Narzissen sind Sonnenanbeter, die einen sonnigen bis vollsonnigen Standort bevorzugen. Die Frühlingsblüher mögen feuchte, nährstoffreiche Böden, die nicht zur Staunässe neigen. Allerdings sind Narzissen weniger anfällig gegen Staunässe wie andere Blumenzwiebeln. Bei sehr schweren Böden lohnt es sich trotzdem, etwas Sand als Drainage in den Boden einzuarbeiten. Ansonsten sind Narzissen anspruchslos und pflegeleicht. Für sehr große Narzissen sollten Sie einen windgeschützten Platz wählen.

Gefüllte Narzissen – so stecken Sie die Blumenzwiebeln

Lockern Sie die Erde im Blumenbeet tiefgründig auf und entfernen Sie Unkraut. Dann dürfen die gefüllten Narzissen ins Beet. Die beste Pflanzzeit ist im Herbst. Sie sollten aber nicht zu spät pflanzen, denn frühes setzen der Blumenzwiebeln ermöglicht den Pflanzen einen optimales Einwurzeln vor dem Winter. Gefüllte Narzissen Blumenzwiebeln kommen etwa zehn bis 15 Zentimeter tief in den Boden. Verwenden Sie dafür am besten einen Zwiebelpflanzer, auf dem Sie die Tiefe ablesen können. Das Pflanzloch sollte dreimal so tief sein, wie die Narzissenzwiebel hoch ist. Zwischen den Blumenzwiebeln halten Sie einen Abstand von 12 bis 15 Zentimetern ein. Nach dem Setzen der Zwiebeln füllen Sie das Loch mit guter Blumenerde auf und gießen die Blumenzwiebeln gut an.

Gefüllte Narzissen pflegen ist einfach

Wie alle Narzissen brauchen auch gefüllte Narzissen nicht viel Pflege. Die Erde sollte nicht komplett austrocknen. Gießen Sie rechtzeitig. Ansonsten benötigen die Blumen kaum Pflege. Über einen gelockerten Boden freuen sie sich immer. Im zeitigen Frühjahr können Sie etwas reifen Kompost als Dünger geben. Die Blätter der Narzissen sollten Sie auch nach der Blüte dran lassen. Darüber nimmt das Speicherorgan Zwiebel Nährstoffe auf. Die verwelkten Blüten können Sie entfernen. Werden die gefüllten Narzissen nach ein paar Jahren blühfaul, graben Sie die Blumenzwiebeln aus und trennen Mutterzwiebel und Tochterzwiebeln. Diese können Sie neu einsetzen.

Gefüllte Narzissen für Vase, Balkon und Garten

Gefüllte Narzissen sind überall ein Hingucker. Sie können die Frühlingsblüher in großen Blumenrabatten unterbringen oder im Topf pflanzen für Balkon und Terrasse. Selbst auf der Fensterbank fühlen sich die Blumen wohl. Als Schnittblume sind sie lange haltbar. Allerdings sollten Narzissen nicht mit anderen Blumen in der Vase stehen, da sie einen giftigen Schleim absondern.