Filter

Kräutersamen Schafgarbensamen

Schafgarbe – Heilpflanze mit Tradition

Schafgarbe kennt fast jeder, denn die Pflanze wächst an vielen Orten und ist seit Jahrhunderten als Heilpflanze bekannt. Inzwischen gibt es Schafgarbe nicht nur in klassischen Weiß, sondern in vielen Farben. Das Kraut ist zur Zierstaude in zahlreichen naturnahen Gärten geworden. Bei der Pflege ist sie sehr unkompliziert. Sie verträgt Trockenheit ebenso gut wie Hitze. Durch ihre lange Blüte ist sie eine gute Insektenweide.

12 Ergebnisse gefunden in Schafgarbensamen

Schafgarbe – das Wundheilmittel des Achilles

Schafgarbe trägt den botanischen Namen Achillea. Der Name wird auf den griechischen Held Achilles zurückgeführt. Der Sage nach soll Achilles die Schafgarbe als Wundheilmittel für sich und seine Soldaten eingesetzt haben. Schafgarbe ist in der subtropischen und gemäßigten Zone Eurasiens beheimatet. Einige Arten gibt es aber auch in Amerika und Nordafrika. In Europa sind die Arten der Schafgarbe bis zum Polarkreis zu finden. Aufgestellt wurde die Gattung von Carl von Linné. Schafgarbe ist eine krautige Pflanze, die Wuchshöhen von bis zu 80 Zentimetern erreicht. Sie duftet sehr aromatisch. Die scheindoldigen Blütenstände bestehen aus vielen kleinen Teilblüten. In der Wildform sind die Blüten meist weiß bis schwach gelblich. Für den Garten gibt es noch viel mehr Farben.

Der beste Standort für Schafgarbe

Schafgarbe stellt keine sehr hohen Ansprüche an Standort und Boden. Sie gedeiht an sonnigen Plätzen ebenso gut wie im Halbschatten. Beim Boden bevorzugt die Schafgarbe einen leichten, nährstoffreichen, durchlässigen und eher sandigen Boden. Viele Arten mögen es eher trocken. Staunässe sollten Sie vermeiden. Arten mit grünem Laub kommen mit einem feuchten Boden eher zurecht als Arten mit einem grauen Laub. Schwere Böden sollten Sie mit Sand aufwerten, magere Böden mit etwas Kompost anreichern.

So kommt der Schafgarbesamen in die Erde

Schafgarbe können Sie ab April bis in den Juni im Freien direkt an Ort und Stelle aussäen. Schafgarbe ist ein Lichtkeimer. Bedecken Sie also die Samen nicht mit Erde, sondern drücken Sie diese nur an. Wenn der Schafgarbesamen aufgegangen ist, sollten Sie die Pflanzen auf einen Abstand von 25 Zentimetern vereinzeln. So viel Platz benötigt Schafgarbe.

Schafgarbe ist pflegeleicht

Schafgarbe benötigt wirklich nur sehr wenig Pflege. Die winterharten Pflanzen vertragen auch Hitze und Trockenheit. Nur bei Pflanzungen im Blumentopf müssen Sie regelmäßig gießen und düngen. Im Garten genügt eine Gabe Kompost im Frühjahr. Achten Sie darauf, dass der Boden nicht zu viel Stickstoff hat. Dadurch wird die Standfestigkeit der Pflanze reduziert, sie kippen oft um. Außerdem sollten Sie die Pflanze im Zaum halten, denn die Mutterpflanzen bilden Ausläufer und nehmen so immer neue Flächen ein. Schafgarbe gehört nicht zu den langlebigen Pflanzen. Nach circa fünf Jahren blüht sie nicht mehr. Deshalb ist es günstig, im Frühjahr die Pflanzen zu teilen und so neue Schafgarbe zu gewinnen. Möchten Sie eine lange Blüte, sollten Sie die Blüten nach dem Verwelken zurückschneiden.

Schafgarbe für Garten und Hausapotheke

Schafgarbe ist in den letzten Jahren Garten-fähig geworden. Einst als Unkraut verpönt schmückt sie heute so manches Blumenbeet und harmoniert perfekt mit Echinacea, Kugeldisteln oder Salbei. Doch auch in der Küche hat sich die Schafgarbe ihren Platz zurück erobert. Wie wäre es mal mit Rührei mit Schafgarbe oder ausgebackener Schafgarbe. Beides schmeckt sehr lecker. Als Tee wird Schafgarbe gern bei Verdauungsbeschwerden oder Appetitlosigkeit verwendet.