Filter
$("#filterFeedback-question__yes").on("click", () => { const $container = $("#filterFeedback") const data = { id: $container.data("id"), type: $container.attr("id"), url: window.location.href, yesOrNo: 'yes' }; $.ajax({ type: "POST", url: "/rest/pollfeedback/", data, error: console.log }); if ($container.data("has-no-thanks")) { $("#filterFeedback-header").css("border-bottom", "none"); $("#filterFeedback-body").css("padding", "0"); } $("#filterFeedback-heading").text("Vielen Dank für Ihr Feedback!") $("#filterFeedback-question").hide() $("#filterFeedback-thanks").show() }) $("#filterFeedback-question__no").on("click", () => { const $container = $("#filterFeedback") const data = { id: $container.data("id"), type: $container.attr("id"), url: window.location.href, yesOrNo: 'no' }; $.ajax({ type: "POST", url: "/rest/pollfeedback/", data, error: console.log }); $("#filterFeedback-question").hide() $("#filterFeedback-heading").text("Warum waren diese Filter nicht hilfreich?") if ($container.data("show-reasons")) $("#filterFeedback-reason").show() else $("#filterFeedback-explanation").show() }) $(".filterFeedback-reason__btn").on("click", (e) => { const $container = $("#filterFeedback") const $pressedButton = $(e.target) const reason = $pressedButton.data("reason") const data = { id: $container.data("id"), reason }; $.ajax({ type: "POST", url: "/rest/pollfeedback-reason/", data, error: console.log }); $("#filterFeedback-form__reason").text($pressedButton.text()) $("#filterFeedback-reason").hide() $("#filterFeedback-explanation").show() }) $("#filterFeedback-form").on("submit", (e) => { e.preventDefault() const $container = $("#filterFeedback") const explanation = $("#filterFeedback-form__feedback").val() const data = { id: $container.data("id"), explanation }; $.ajax({ type: "POST", url: "/rest/pollfeedback-explanation/", data, error: console.log }); if ($container.data("has-no-thanks")) { $("#filterFeedback-header").css("border-bottom", "none"); $("#filterFeedback-body").css("padding", "0"); } $("#filterFeedback-heading").text("Vielen Dank für Ihr Feedback!") $("#filterFeedback-explanation").hide() $("#filterFeedback-thanks").show() })

Exotische Samen Eierbaumsamen

Eierbaumsamen – raffinierte Exoten für den Gemüsegarten

Manche Pflanzen treiben verrückte Früchte. So wie der Eierbaum. Der Eierbaum ist kein richtiger Baum, sondern eine Auberginen-Art mit meist cremeweißen, essbaren Früchten, die die ovale Form von Eiern haben. Es gibt aber auch Sorten mit schwarz-violetten, grünen, gelben und orangen Früchten. Die Früchte sehen im Garten nicht nur raffiniert aus, sondern sind auch eine Bereicherung für Ihre Küche.

3 Ergebnisse gefunden in Eierbaumsamen
if ($("#categoryFeedback").data("show-reasons")) $("#categoryFeedback-explanation").hide() else $("#categoryFeedback-reason").hide() $("#categoryFeedback-question__yes").on("click", () => { const $container = $("#categoryFeedback") const data = { id: $container.data("id"), type: $container.attr("id"), url: window.location.href, yesOrNo: 'yes' }; $.ajax({ type: "POST", url: "/rest/pollfeedback/", data, error: console.log }); if ($container.data("has-no-thanks")) { $("#categoryFeedback-header").css("border-bottom", "none"); $("#categoryFeedback-body").css("padding", "0"); } $("#categoryFeedback-heading").text("Vielen Dank für Ihr Feedback!") $("#categoryFeedback-question").hide() $("#categoryFeedback-thanks").show() }) $("#categoryFeedback-question__no").on("click", () => { const $container = $("#categoryFeedback") const data = { id: $container.data("id"), type: $container.attr("id"), url: window.location.href, yesOrNo: 'no' }; $.ajax({ type: "POST", url: "/rest/pollfeedback/", data, error: console.log }); }) $("#categoryFeedback-close").on("click", () => { $("#categoryFeedback-question").hide() $("#categoryFeedback-thanks").show() }) $(".categoryFeedback-reason__btn").on("click", (e) => { const $container = $("#categoryFeedback") const $pressedButton = $(e.target) const reason = $pressedButton.data("reason") const data = { id: $container.data("id"), reason }; $.ajax({ type: "POST", url: "/rest/pollfeedback-reason/", data, error: console.log }); $("#categoryFeedback-form__reason").text($pressedButton.text()) $("#categoryFeedback-reason").hide() $("#categoryFeedback-explanation").show() }) $("#categoryFeedback-form").on("submit", (e) => { e.preventDefault() const $container = $("#categoryFeedback") const explanation = $("#categoryFeedback-form__feedback").val() const data = { id: $container.data("id"), explanation }; $.ajax({ type: "POST", url: "/rest/pollfeedback-explanation/", data, error: console.log }); if ($container.data("has-no-thanks")) { $("#categoryFeedback-header").css("border-bottom", "none"); $("#categoryFeedback-body").css("padding", "0"); } $("#categoryFeedback-heading").text("Vielen Dank für Ihr Feedback!") $("#categoryFeedback-question").hide() $("#categoryFeedback-thanks").show() $("#categoryFeedback-close").click() })

Woher kommt der Eierbaum?

Der Eierbaum mit dem botanischen Namen Solanum melongena stammt aus dem asiatischen Raum, genauer aus Südostasien, und gehört zu den Auberginen. Die Früchte werden in der asiatischen Küche in vielen Gerichten verwendet. Seine Herkunft sagt schon, dass die Pflanze es warm braucht. In unseren Regionen sind Eierbäume nicht winterhart. Deshalb sind die Pflanzen bei uns einjährig. In seiner Heimat wachsen die Pflanzen aber mehrjährig. Allerdings benötigen sie dazu Temperaturen von über 20° C. Bei niedrigeren Temperaturen regiert der Eierbaum empfindlich. Nach dem Motto: „Versuch macht kluch“ können Sie es durch aus probieren, die Pflanze im Warmgewächshaus oder im Zimmer zu überwintern. Übrigens trägt der Eierbaum auch die Namen Eierfrucht, Eierpflanze und im österreichischen Melanzani. Die Pflanze gehört wie Tomaten zu den Nachtschattengewächsen. Der Halbstrauch erreicht eine Höhe zwischen 50 und 150 Zentimeter. Die Früchte haben, wie die meisten Auberginen, recht wenig Eigengeschmack. Deshalb lassen sie sich in vielen Gerichten verwenden.

Der beste Standort für den Eierbaum

Eierbäume bevorzugen einen sonnig bis leicht halbschattigen, warmen Standort. Planen Sie, die Pflanzen zu überwintern, können Sie auch Kübel zum Pflanzen verwenden und diese auf einen warmen und sonnigen Balkon oder die Terrasse stellen. Der Boden sollte sehr gut durchlässig, humos und locker sein. Optimal ist ein Standort mit frisch-feuchter Erde. Staunässe darf sich aber nicht bilden.

Eierbaumsamen anziehen – so geht es

Für die Anzucht der Eierbaumsamen sollten Sie einen warmen und sonnigen Platz auf der Fensterbank wählen. Eine zeitige Anzucht ist ratsam, da die Pflanzen eine lange Vegetationsperiode haben. Allein bis zur Blüte vergehen etwa 24 Wochen. Ab Mitte März dürfen die Eierbaumsamen in die Erde. Für die Anzucht sollten Sie Anzuchterde, ein Gemisch aus Torf und Sand oder Substrat für die Anzucht wählen. Weichen Sie die Samen über Nacht in lauwarmes Wasser ein. Anschließend legen Sie ein bis zwei Samen in die mit Substrat gefüllten Töpfe. Geben Sie nur wenig Erde über die Samen und feuchten Sie diese etwas an. Die Keimtemperatur liegt zwischen 25 und 28° C. Besprühen Sie die Erde regelmäßig mit Wasser. Sie sollte nicht austrocknen. Sobald die Samen gekeimt sind, können Sie die Temperatur auf 21° C senken.

Der Eierbaum kommt ins Freie

Nach den Eisheiligen Mitte Mai dürfen Sie die Pflanzen ins Freie pflanzen. Die Nachttemperaturen sollen über 15° C liegen. Vorher können Sie über den Tag die Eierbaum Pflanzen schon mal akklimatisieren. Pflanzen Sie mit einem Abstand von 40 Zentimetern, denn die Pflanzen werden hoch und benötigen ausreichend Platz. Wählen Sie Pflanzkübel für den Eierbaum, sollte der Topf mindestens fünf Liter umfassen. Am wohlsten fühlen sich die Nachtschattengewächse in einer Erde für Tomaten und Gemüse. Bereiten Sie das Beet im Garten gut vor. Lockern Sie den Boden tiefgründig und bringen Sie etwas reife Komposterde ein.

Eierbaum – so pflegen Sie die Exoten

Der Eierbaum benötigt nur wenig Pflege. Die Pflanze wächst langsam. Regelmäßiges Gießen an die Wurzeln reicht aus. Bei sehr hoch wachsenden Pflanzen sollten Sie diese anbinden, damit sie nicht bricht. Sobald sich die Blüten entfalten, braucht der Eierbaum Dünger. Ein organischer Dünger für Gemüse und Tomaten ist ideal geeignet. Düngen Sie einmal wöchentlich. Ausgereift sind die Früchte sobald sie eine glänzende und durchgefärbte Schale haben. Grüne Früchte sollten Sie nicht ernten, da diese über giftiges Solanin verfügen.

Die Früchte des Eierbaums in der Küche

Die Früchte des Eierbaums können Sie für alle Gerichte verwenden, in denen Auberginen vorkommen. Ein Auflauf aus den Früchten schmeckt ebenso gut wie marinierte Auberginen oder gebackene Eierbaum-Früchte.