Tagblume

Tagblume – die Schönheit für einen Tag

Tagblumen sind leider viel zu selten in Gärten zu sehen. Dabei hat die Staude sehr ungewöhnliche Blüten, die raffiniert wirken. Im wunderschönen Blau oder Weiß erblüht die Tagblume, deren Blüten aus drei freistehenden Kelchblättern bestehen. Die Staubblätter hängen lose herab. Im Blumenbeet wirken die Blüten der Tagblume sehr apart. Besonders vorteilhaft ist die lange Blütezeit, die vom Frühsommer bis in den September reicht.

Hersteller
Preis
  • Keine weiteren Filter vorhanden
Sortieren nach:  

Blumenzwiebeln sind SAISONWARE

Blumenzwiebeln sind SAISONWARE

bald finden Sie hier wieder ein umfangreiches Sortiment an Blumenzwiebeln

0,00

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Blumenzwiebeln sind SAISONWARE
Sortieren nach:  

Tropische Exoten für den heimischen Garten

Zu Hause sind Tagblumen in den Tropen. An den Dauerblühern können Sie sich den ganzen Sommer bis in den Herbst erfreuen. Das frische Grün des Laubes und die leuchtend blauen Blüten machen sie zu einer wahren Schönheit im Blumenbeet. Tagblumen gehören zur Familie der Commelinagewächsen. Etwa 200 Arten sind in den Tropen und Subtropen zu Hause. Einige der Arten werden in Japan als Färberpflanze kultiviert, sie werden zum Färben von Awobanapapier verwendet.

Tagblumen blühen am richtigen Standort sehr üppig. Die einjährige Pflanze können Sie gut an freien Plätzen im Blumenbeet anpflanzen. Wie die Dahlie hat die Tagblume eine Knolle, die über den Winter ausgegraben werden muss, da die Pflanze sehr frostempfindlich ist. Mit einer Wuchshöhe von 30 bis 40 cm lässt sie sich gut in Blumenbeete und Rabatten integrieren.

Tagblumen sind einfach zu pflanzen

Tagblumen lieben einen lockeren nicht zu feuchten Boden. Nach den Frösten können Sie die Knollen in den Boden bringen. Vorteilhaft ist eine sonnige bis halbschattige und windgeschützte Stelle. Der Boden sollte durchlässig und nicht zu nährstoffreich sein. Die Tagblume Blumenzwiebeln kommen circa sechs Zentimeter tief in den Boden. Der Abstand zwischen den Pflanzen sollte 15 cm betragen. Gleich nach dem Pflanzen sollten Sie die Tagblume angießen.

Tagblumen können Sie im Beet oder in Pflanzkübeln pflanzen. Wichtig ist immer eine gute Drainage, damit Nässe abfließen kann. Die Knollen würden bei Staunässe faulen.

Pflegeleichte Pflanzen im Garten und auf Balkon

Viel Pflege benötigen die blauen Schönheiten nicht. Die Blütenstiele können Sie nach dem Verwelken zurückschneiden, die Blätter sollten unbedingt stehen bleiben, bis sie vergilben, da über diese Nährstoffe fürs nächste Jahr gesammelt werden.

Bei Trockenheit benötigt die Tagblume viel Wasser. Der Boden sollte immer etwas feucht aber nicht nass sein. Düngen müssen Sie nicht unbedingt, da die Pflanze eher nährstoffarme Böden mag. Möchten Sie dennoch düngen, sollten Sie dies während der Wachstums- und Blütezeit tun.

Im Herbst müssen die Knollen aus dem Boden geholt werden, da sie die Wintertemperaturen nicht überstehen. Graben Sie die Tagblume-Knollen aus, säubern diese und lagern sie trocken und kühl. Möchten Sie sich schon zeitig an den Tagblumen im Frühjahr erfreuen, können Sie die Knollen bei Zimmertemperatur vorziehen und diese dann nach den Eisheiligen in den Garten pflanzen.

Tagblumen sind überall ein Highlight

Und das nicht nur wegen ihrer strahlend-blauen Farbe und der ungewöhnlichen Blütenform. Die Stauden mit den grazilen Blüten sind ein Blickfang im Garten, aber auch auf Terrasse und Balkon. Die Tagblume verdient einen auffälligen Platz, der ihre Schönheit unterstreicht. Bauerngärten gewinnen durch die außergewöhnliche Blume.

nach oben