Filter

Gemüsesamen Gurkensamen Horngurkensamen

Horngurken – aromatische Exoten im eigenen Garten

Sehr exotisch klingt die Bezeichnung Horngurke nicht. Dabei ist die leckere Frucht, die leicht nach Limette, Gurke und Banane schmeckt, ein echter exotischer Hochgenuss. Die Pflanzen können Sie auch im eigenen Garten oder auf dem Balkon anbauen. Etwas Pflege benötigt die Horngurke aber. Und sie muss am richtigen Platz stehen. Sind die Bedingungen ideal, können Sie schon ab Ende Juli mit der Ernte beginnen.

0 Ergebnisse gefunden in Horngurkensamen

Horngurken & CO – leckere Früchte aus warmen Regionen

Horngurken stammen aus Afrika. Vor allem in der afrikanischen Steppe sind die eigentümlichen Früchte zu finden. Heute werden Horngurken aber nicht nur in Afrika angebaut, sondern auch in Portugal und Neuseeland sowie in Israel. Aussäen können Sie Horngurken aber auch in unseren Regionen. Beim richtigen Standort und hohen Temperaturen wachsen die Kürbisgewächse auch in unseren Regionen.

Besonders beeindruckend ist das enorme Tempo, dass die Pflanzen beim Wachsen vorlegen. Die Blätter sind hell- bis dunkelgrün gefärbt. Jede Pflanzen trägt sowohl männliche als auch weibliche Blüten.

Der beste Platz für Horngurken

Horngurken können Sie im Garten und auf Balkon oder Terrasse anbauen. Der Standort soll hell und sonnig sein. Optimal ist ein Platz, an dem sich die Erde schnell erwärmt. Warme, geschützte Standorte wie an einer Mauer oder im Windschatten von Sträuchern lieben die Pflanzen am meisten. Auch auf dem Balkon oder der Terrasse sollten die Horngurken geschützt stehen. Außerdem wollen die Horngurken nicht von anderen Pflanzen beschattet werden.

Planen Sie ausreichend Platz für Horngurken ein, denn die Pflanzen machen sich sehr breit. Sie können Raum sparen, wenn Sie eine Möglichkeit zum Ranken vorbereiten. Der Boden soll durchlässig, humusreich und locker sein. Horngurken sind Starkzehrer. Vorteilhaft ist es deshalb, wenn Sie vorher den Boden gut mit Kompost anreichern.

Horngurken aussäen – der Samen braucht es warm

Horngurkensamen benötigen um die 20° C, damit sie keimen. Sie sollten deshalb die Pflanzen im Warmen vorziehen. Ins Freie kommen die Pflanzen erst nach den Eisheiligen, Ende Mai. Nutzen Sie für die Anzucht hochwertige Anzuchterde. Bis die Samen keimen, sollte die Erde immer leicht feucht gehalten werden. Nach etwa einer Woche können Sie die ersten Keimlinge sehen.

Pflanzen Sie die Horngurken mit reichlich Abstand, denn die Pflanzen werden groß. Zwischen den Reihen halten Sie einen Abstand von 120 Zentimetern. In der Reihe sollten Sie einen Abstand von 40 Zentimetern einplanen. Beim Auspflanzen in Blumenkübeln verwenden Sie am besten ein humusreiches Substrat wie hochwertige Blumenerde oder reife Komposterde.

Horngurken sind anspruchslos

Horngurken sind relativ anspruchslos, wenn Sie die Beete gut mit Kompost vorbereitet haben. Düngen müssen Sie vor allem während der Wachstumsphase. Sobald sich die Geschwindigkeit beim Wachstum verlangsamt, benötigt die Pflanze Dünger. Ein organischer Dünger ist dafür geeignet.

Kurze Trockenperioden stören die Horngurke nicht. Herabhängende Blätter richten sich beim nächsten Gießen wieder auf. Gut ist es, wenn Sie regelmäßig gießen. Die Blätter sollten Sie beim Gießen nicht benetzen, da sonst Pilzerkrankungen entstehen können. Verwenden Sie abgestandenes Wasser zum Wässern.

Etwa 14 Tage nach der Blüte sind die Früchte reif für die Ernte. Bei Temperaturen unter 15°C reifen die Früchte nicht mehr. Einwirkung von Frost macht die Früchte ungenießbar. Dann sollten Sie die Pflanzen mit einem mal abernten und die Früchte nachreifen lassen.

Die Horngurke in der Küche

Lagern Sie die Früchte auf keinen Fall im Kühlschrank. Dort verderben sie schnell. Horngurken können Sie roh essen und wie eine Kiwi auslöffeln. Das Fruchtfleisch lässt sich auch gut für Desserts und Smoothies verwenden. Auf einem Buffet sind die Früchte echter Hingucker.