Filter

Pflanzgut Knollenware

Knollenware für den Garten – eine Knolle kommt selten allein

Viele Pflanzen lassen sich einfach mit Knollen in die Erde bringen. Die Wurzelstöcke brauchen Sie einfach nur in die Erde bringen. Knollen treiben schnell aus und die Früchte der Pflanzen können schon nach kurzer Zeit geerntet werden. Das bringt Ihnen einen zeitlichen Vorsprung. Die Ernte fällt meist auch höher aus als bei Anzucht mit Samen. Pflanzknollen gibt es bei Topinambur, Yacon und Co.

0 Ergebnisse gefunden in Knollenware

Pflanzknollen richtig anbauen – so geht es

Knollenware ist relativ einfach anzubauen. Trotzdem müssen Sie beim Anbau auf einiges achten, denn Knollen mögen Staunässe ganz und gar nicht. Einige Knollenpflanzen sind frostempfindlich. Sie sollten also erst nach den Eisheiligen in den Boden kommen, damit sie nicht durch Forst geschädigt werden. Zum Teil können Sie die Knollenware im Topf auf der Fensterbank vorziehen und so einen Vorsprung schaffen.

Der richtige Standort soll es sein

Wie viele andere Pflanzen lieben auch die meisten Knollenpflanzen einen warmen, sonnigen Platz. Die Knollen gedeihen gut auf einem leichten, sandigen Boden. Schwere Böden sollten Sie aufbessern. Bei sehr großen Pflanzen ist ein windgeschützter Platz unerlässlich. Viele Knollenpflanzen stellen keine großen Ansprüche an die Nährstoffe. Sowohl Yacon als auch Topinambur sind sehr genügsam.

Der Boden darf nicht zur Staunässe neigen. Die Knollen würden sonst anfangen zu faulen. Ein leicht feuchter Boden ist ideal.

So pflanzen Sie Knollenware

Bereiten Sie das Beet für Knollenware gut vor. Lockern Sie den Boden tiefgründig auf und entfernen Sie Unkraut. Bei sehr festen Böden sollten Sie Sand einarbeiten. Auch eine Gabe von reifen Kompost ist vorteilhaft.

Je nach Knollengröße kommen diese etwa fünf bis zehn Zentimeter tief in die Erde. Graben Sie ein Loch und setzen Sie die Knollen ein. Sind schon junge Triebe zu sehen, kommen diese nach oben. Nun füllen Sie das Loch mit der ausgehobenen Erde und gießen gut an.

Haben Sie die Knollen im Topf vorgezogen, befreien Sie die Knollen mit Wurzeln aus dem Topf und setzen diese vorsichtig in die Erde ein. Gießen Sie die jungen Knollenpflanzen an. Übrigens können Sie viele Knollenpflanzen auch im Topf auf dem Balkon ziehen, wenn das Pflanzgefäß groß genug ist.

Pflegen Sie Knollenpflanzen gut

Bei Knollenpflanzen sollten Sie darauf achten, dass der Boden nicht zu nass wird. Er darf aber auch nicht austrocknen. Gegen Trockenheit hilft eine dicke Mulchschicht aus organischem Materialien. Dadurch wird nicht nur der Boden vorm Austrocknen geschützt, sondern auch der Unkrautwuchs unterdrückt. Die Erde bleibt locker und durchlässig. Viel mehr Pflege ist nicht notwendig. Pflanzen, die besonders groß werden, sind für eine Stütze dankbar.

Je nach Knollenware kann eine Düngung notwendig werden. Dabei sollten Sie mit einem stickstoffreichen Dünger vorsichtig sein, da dieser das Wurzelwachstum einschränkt und die Knolle mastig werden lässt. Meist genügt es, wenn Sie guten Kompost gleich beim Pflanzen mit dazu geben.