Filter

Anzucht & Gartenzubehör Erdbeertürme

Erdbeerturm – reiche Ernte und grandioser Blickfang

Auf kleinem Raum viele frische, zuckersüße Erdbeeren ernten – das ist wohl der Traum jedes Gärtners. Erdbeeren benötigen meist viel Platz. In Erdbeertürmen können Sie viele Pflanzen platzsparend unterbringen und dabei optimale Bedingungen für die Erdbeeren schaffen. Dabei bringt der Erdbeerturm zahlreiche Vorteile mit sich. Die Erdbeertürme können Sie im Garten aber auch auf Balkon und Terrasse aufstellen. So haben Sie immer wieder frische Erdbeeren über den Sommer.

10 Ergebnisse gefunden in Erdbeertürme

Was ist denn ein Erdbeerturm?

Erdbeertürme sind eine ideale Alternative für den Erdbeeranbau, wenn Sie im Garten auf Balkon oder Terrasse nur wenig Platz haben. Die Erdbeerpflanzen werden in einem Erdbeerturm nicht nebeneinander, sondern übereinander gepflanzt. Und das in bis zu 10 Etagen und 1,85 m Höhe.

Erdbeerturm Vorteile, die überzeugen

Der entscheidende Vorteil ist der geringe Platzbedarf. Auf einer relativ geringen Fläche können Sie je nach Turmgröße bis zu 21 Pflanzen unterbringen. Auch Salat und Kräuter können Sie im Erdbeerturm anpflanzen. Das vertikale Design bietet viel Platz.

Besonders interessant ist der Erdbeerturm für alle, den das Bücken beim Pflügen Mühe bereitet, denn der größte Teil der Erdbeeren wächst in einer rückenschonenden Höhe. Ohne sich zu bücken können Sie die leckeren Früchte ernten. Am besten schmecken die gesunden, roten Früchte natürlich gleich vom Erdbeerturm in den Mund.

Und schließlich bringt der Turm auch für die Erdbeeren viele Vorteile. Die Erdbeeren liegen nicht am Boden. Dadurch werden sie nicht nur weniger schmutzig. Sie haben auch keinen Kontakt zum nassen Boden, der Ursache fürs Faulen der Früchte ist. Auch gegen Dauerregen sind die Pflanzen leichter zu schützen. Dadurch treten natürlich typische Erdbeer-Erkrankungen wie die Braunfäule seltener auf. Und auch Schnecken haben es schwer, die süßen Früchte zu erreichen. Die Ernte dürfte also bei guter Pflege reichlich ausfallen.

So funktioniert ein Erdbeerturm

Erdbeertürme gibt es in verschiedenen Größen, sodass Sie den Turm an Ihren Bedarf anpassen können. Der Turm kann leicht aufgebaut werden. Der kleinste Erdbeerturm besteht aus 4 Etagen, der größte Erdbeerturm schafft es auf zehn Etagen. Große Erdbeertürme können Sie mit einem Wandhalter fixieren. Der Erdbeerturm wird mit Erde befüllt und bepflanzt. Durch das eingebaute Wasserleitsystem lassen sich die Pflanzen einfach mit Wasser versorgen. Sie brauchen lediglich Wasser in die oberste Etage gießen. Das Wasser verteilt sich automatisch über den ganzen Erdbeerturm. Im Lieferumfang enthalten sind Untersetzer und bei den großen Türmen die Wandhalterung. Beides können Sie aber auch jederzeit nachkaufen.

Ein Erdbeerturm – viele Bepflanzungsmöglichkeiten

Im Erdbeerturm können Sie natürlich nicht nur Erdbeeren unterbringen. Die Türme lassen sich mit den verschiedensten Pflanzen füllen. Salat, Mangold, Radieschen, Spinat, Kräuter, Blumen und vieles mehr finden in dem vertikalen Bepflanzungssystem einen Platz. Selbst Knoblauch, Zwiebeln und Paprika finden darin Platz und vor allem Halt. Das gibt Ihnen viele Möglichkeiten, Ihren Garten, den Balkon oder die Terrasse in einen ertragreichen Dschungel umzugestalten. Selbst auf kleinen Flächen müssen Sie nicht auf Obst, Gemüse und Kräuter verzichten.