Grünkohlsamen (Kohlsamen) | Samenhaus Müller | Samenhaus Samen & Sämereien
Filter

Gemüsesamen Kohlsamen Grünkohlsamen

Grünkohl gehört zu den ältesten Kohlsorten

Grünkohl ist in einigen Regionen besonders beliebt. Das Kohlgemüse wird besonders im Winter gern gegessen. Mit seinen krausen Blättern schaut der Kohl aber auch noch schmuck aus und kann so manches Blumenbeet aufpeppen. Aufgrund seiner enthaltenen Nährstoffe gilt der Grünkohl als besonders gesund. Im Winter, wenn Nährstoffe oft fehlen, weil Frisches knapp ist, ist Grünkohl ein guter Vitamin-C-Lieferant. Dabei ist die Pflanze relativ anspruchsvoll und gedeiht auch in Ihrem Garten.

38 Ergebnisse gefunden in Grünkohlsamen

Warum der Grünkohl so gesund ist

Bereits die alten Römer kannten den Vorgänger des Grünkohls, den Palmkohl. Er gilt als Urform des Grünkohl, seine Blätter sind weniger gekraust. In Deutschland ist Grünkohl mindestens seit dem 16. Jahrhundert bekannt und wird in Kräuterbüchern erwähnt. Grünkohl findet sich heute in vielen Beeten auf dieser Welt. Er ist in Mittel- und Westeuropa ebenso bekannt wie in Nordamerika oder Afrika.

Seine Nährstoffzusammensetzung macht den Kohl so einzigartig. Neben Vitamin C und allen B-Vitaminen verfügt der Kohl auch über Eisen, Kalzium und Kalium. Die vielen Ballaststoffe sind natürlich für die Darmgesundheit ideal. Dazu kommt ein hoher Proteingehalt und ein großer Anteil an Provitamin A. Inzwischen entwickelt sich der Grünkohl wieder zum Superfood, denn lange Zeit war er eher nicht in den Küche zu finden. Grünkohl wird auch umgangssprachlich als Krauskohl, Winterkohl oder Braunkohl bezeichnet.

Grünkohl lässt sich leicht aussäen

Grünkohl mag einen Platz an der Sonne, wächst aber auch gut im Halbschatten. Grünkohl ist sehr anpassungsfähig und anspruchslos. Am besten aber wächst er auf nährstoffreichen, kalkhaltigen Böden. Aber auch auf Sandboden können Sie Ihre Ernte einbringen. Bessern Sie dort den Boden einfach mit etwas Kompost oder Mist auf. Ideal ist ein mittelschwerer Lehmboden, der über viele Nährstoffe verfügt. Auch bei den Temperaturen ist er hart im Nehmen. Sie können Grünkohl bei bis zu minus 15°C ernten.

Säen Sie Grünkohl ab Mitte Mai im Freiland aus. Sorten, die etwas länger brauchen, können Sie auch schon im April ins Frühbeet säen. An Ort und Stelle wird der Grünkohlsamen in eine zwei Zentimeter tiefe Furche gelegt. Dabei sollten Sie zwischen den Samenkörnern etwa einen Abstand von 15 Zentimetern einhalten.

Die Jungpflanzen werden etwa acht Wochen nach der Aussaat in das Gemüsebeet gepflanzt. Beim Pflanzen müssen Sie reichlich Platz einplanen. Zwischen den Pflanzen sollte mindestens ein Abstand von 50 Zentimeter sein. Pflanzen Sie Grünkohl nicht später als Mitte Juli.

Etwas Grünkohl Pflege muss sein

Grünkohl benötigt in der Wachstumsphase viel Wasser. Besonders im Sommer sollten Sie ausreichend wässern. Wichtig ist auch ein gut belüfteter Boden. Lockern Sie diesen immer wieder auf. Idealerweise wird Grünkohl gemulcht. Wenn Sie gleich nach dem Auspflanzen etwas anhäufeln, wird das Wachstum der Wurzeln gefördert. Während der Hauptwachstumszeit ist etwas Dünger notwendig. Versorgen Sie den Grünkohl mit einem organischen Gemüsedünger, den Sie bei uns erhalten.

Geerntet wird Grünkohl nach den ersten Nachtfrösten. Die Haupterntezeit liegt von November bis Januar.

So verwenden Sie Grünkohl

Grünkohl lässt sich für viele Gerichte in der Küche verwenden. Der schmackhafte Kohl ist für Eintöpfe ebenso zu verwenden wie als Kohlgemüse oder für deftige Aufläufe. Besonders geeignet ist Grünkohl für Vegetarier als Alternative zu tierischen Lebensmitteln.