Filter

Blumenzwiebeln Narzissenzwiebeln Großkronige Narzissen

Großkronige Narzissen – beeindruckende Frühjahrsblüher im Garten

Großkronige Narzissen sind sehr beeindruckende Frühlingsblüher. Mit ihrer großen Krone wirken sie sehr auffällig und keineswegs unscheinbar. Neben den Tulpen sind sie die beliebtesten Blumen fürs Frühjahr. Umgangssprachlich tragen sie auch den Namen Osterglocken. Für den Blüherfolg ist vor allem die richtige Pflanzzeit wichtig. Nur dann geben die Blumen im Frühling alles, um in den schönsten Weiß- und Gelbtönen zu erstrahlen.

13 Ergebnisse gefunden in Großkronige Narzissen

Großkronige Narzissen – Amaryllisgewächse im Garten

Wie alle Narzissen gehören auch die großkronigen Narzissen zu den Amaryllisgewächsen. Ihr ursprüngliches Verbreitungsgebiet liegt in Südwesteuropa und Nordwestafrika. Inzwischen gibt es etwa 85 Arten und Hybriden, die im Frühjahr mit die ersten Blumen im Garten sind. Großkronige Narzissen haben meist Einzelblüten. Die Länge der Nebenkrone beträgt mindestens ein Drittel der Perigonblätter. Narzissen wurden schon in altägyptischen Gräbern gefunden. In Europa spielten sie bis zum späten Mittelalter nur eine kleine Rolle. Erst mit der Renaissance wurden die Blumen in Gärten angebaut. In den Niederlanden gab es bereits 1739 einen Katalog mit über 50 Sorten. Heute gibt es etwa 24.000 Kulturformen der Narzisse. Übrigens haben Narzissen schon bei Homer eine Rolle gespielt. Der Sage nach sollen die Blumen ihren Namen vom Jüngling Narziss haben, in den sich die Quellnymphe Echo verliebte. Doch dieser verspottete die Nymphe und Nemesis bestrafte ihn dafür. Nach seinem Tode verwandelte die Göttin Narziss in eine Blume.

Der beste Standort für großkronige Narzissen

Großkronige Narzissen lieben die Sonne. Sie sollten deshalb einen sonnigen Platz im Garten und auf dem Balkon bekommen. Der Boden soll nährstoffreich und leicht feucht sein. Er darf aber nicht zur Staunässe neigen, da die Blumenzwiebeln sonst verschimmeln. Bei richtigem Standort haben Sie lange Freude an den Frühlingsblumen.

So kommen die Blumenzwiebeln der großkronigen Narzissen in die Erde

Die Pflanzung der großkronigen Narzissen ist möglich, solange der Boden frostfrei ist. Pflanzen Sie die Blumenzwiebeln deshalb nicht zu spät. Das Beet für großkronige Narzissen sollten Sie vor dem Stecken der Zwiebeln tiefgründig auflockern. In schwere Böden müssen Sie eine Drainage einbringe, da die Zwiebeln sonst faulen. Die Pflanztiefe beträgt etwa 10 bis 15 Zentimeter. Als Faustregel gilt: Die Blumenzwiebel sollte zwei mal so tief gesetzt werden, wie der Durchmesser ist. Zwischen den Zwiebeln der großkronigen Narzisse sollten etwa 12 bis 15 Zentimeter Abstand bleiben. Gießen Sie die Blumenzwiebeln nach dem Pflanzen gut an. Pflanzen Sie großkronige Narzissen am besten in Gruppen. So entfalten sie beim Blühen die größte Wirkung.

So pflegen Sie großkronige Narzissen

Großkronige Narzissen sind sehr pflegeleicht. Lassen Sie nur den Boden nicht längere Zeit austrocknen. Ansonsten benötigen die Blumen keine Pflege. Bevor sich die Samenkapseln ausbilden, sollten Sie die Blütenschäfte nach der Blüte entfernen. Die Ausbildung von Samenkapseln schwächt die Pflanze. Das Laub bleibt stehen, bis es verwelkt ist. Im zeitigen Frühjahr, wenn die großkronigen Narzissen ihre erstes Grün zeigen, können Sie etwas reifen Kompost an die Pflanzen geben. Nach der Blüte ist eine Gabe phosphatreduzierte Dünger vorteilhaft.

So verwenden Sie großkronige Narzissen

Großkronige Narzissen sind nicht nur im Frühling im Garten eine Augenweide. Sie sind auch wunderbare Schnittblumen und in vielen Frühlingssträußen zu finden. Selbst Blumengestecke gewinnen durch die einzigartigen Blüten in Weiß, Gelb oder Orange.