Saatbänder & Saatplatten

Saatbänder und Saatplatten für Blumen und Gemüse

Leicht gesät ist halb gewonnen. Mit Saatbändern und Saatplatten für Blumen und Gemüse geht das Säen schneller von der Hand. Besonders die Saat von sehr feinen Samen geht mit den Bändern und Platten leichter. Auf das Vermessen von Abständen können Sie mit den Bändern verzichten. Mit wenigen Handgriffen bringen Sie die Samen von Gemüse und Blumen in die Erde. Besonders bei wertvollem Samen werden die Saatbänder und Saatplatten gern genutzt.

Preis
  • Keine weiteren Filter vorhanden
Sortieren nach:  
Monatserdbeere Rügen Saatband

Monatserdbeere Rügen Saatband

Monatserdbeere Rügen Saatband | Monatserdbeerensamen von N.L. Chrestensen

Rankenlos, Widerstandsfähig, Saatband

1,99

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

In den Warenkorb legen Kaufen
Physalis Saatband

Physalis Saatband

Physalis Saatband | Physalissamen von N.L. Chrestensen

Für den Frischverzehr, Schmackhaft, Saatband

1,99

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

In den Warenkorb legen Kaufen
Sortieren nach:  

Was sind Saatbänder und Saatplatten?

Mit Saatbändern und Saatplatten wird Ihnen die Aussaat von Gemüse- und Blumensamen erleichtert. Durch den Einsatz von Saatbändern wird ein gleichmäßiges Aussäen unterstützt. Besonders wertvolle Samen können Sie einfach in die Erde bringen, ohne dass der Samen verweht wird. Besonders wenn nicht breitwürfig gesät wird, sind Saathilfen eine gute Alternative zum schmerzenden Rücken.

Bei Saatbändern und Saatplatten sind die Gemüsesamen und Blumensamen in Vliesbänder oder Vliesstücke eingearbeitet. Der erforderliche Abstand zwischen den Samen ist dabei eingehalten. Sie brauchen nicht mehr messen und Abstände beachten. Das garantiert auch, dass sich Pflanzen nach dem Aufgehen nicht bedrängen und so die Ernte geringer wird. Auch auf das mühsame Pikieren und Verziehen können Sie verzichten.

So funktioniert die Saat mit Saatbändern und Saatplatten

Saatbänder und Saatplatten können Sie im Garten aber auch im Blumenkasten oder Pflanzkübel verwenden. Je nach Saatgut wird eine kleine Rille gezogen oder ein Platz ausgehoben. Die Tiefe sollte dabei etwa ein bis zwei Zentimeter betragen. In die Saatfurche wird das Saatband hineingelegt und leicht gewässert, während die Furche noch offen ist. Dann wird mit Erde abgedeckt. Es sollte etwa ein bis zwei mal so viel Erde drauf, wie die Samen dick sind. Nun brauchen Sie die Erde nur noch etwas anzudrücken und noch mal zu gießen.

Damit die Samen in den Saatbändern lückenlos keimen, sollten Sie den Boden gut vorbereiten. Ein krümelige Struktur ist vorteilhaft. Wichtig ist auch, dass Sie den Boden ausreichend wässsern ohne Staunässe entstehen zu lassen. Zu große Trockenheit lässt die Samen in den Saatbändern verkümmern. Bis die Keimlinge aus dem Boden schauen, sollte die Erde aber auch nicht austrocknen.

Diese Vorteile haben Saatbänder und Saatplatten für Blumen und Gemüse

Besonders dann, wenn Sie viel aussäen möchten, sind Saatband oder Saatplatte vorteilhaft, denn in kurzer Zeit können Sie große Mengen exakt ins Beet oder den Blumenkasten bringen. Dabei wird immer der richtige Abstand eingehalten. Da sich die Samen in einem Schutzvlies befinden, wird auch verhindert, dass Vögel zu leicht an die Samen kommen und sich über die Samen her machen.

In Blumenbeeten können Sie mit Saatbändern und Saatplatten leicht gestalten, wenn Sie die Saatbänder als Begrenzung anlegen oder damit Muster gestalten. Blumenbeete können Sie so mit wenigen Handgriffen mit raffinierten Blumenmustern versehen, die einzigartig sind und Ihre Blumenbeet besonders attraktiv machen.

Saatplatten sind besonders für Blumentöpfe geeignet. Sie lassen sich je nach Topfgröße passend zuschneiden und einfach in einen Blumentopf integrieren. Mit nur einem Handgriff haben Sie die Samen auch für die Balkonkästen und Pflanzschalen eingebracht.

nach oben