Glücksklee

Glücksklee – viel Glück fürs neue Jahr

Glücksklee soll ein wahrer Glücksbringer sein. Die vierblättrigen Kleeblätter gibt es beim Glücksklee ohne großes Suchen. Glücksklee ist als Zierpflanze besonders zum Jahreswechsel beliebt. Der rot-grüne Klee mit den vier Blättern hat einen besonderen Charme. Der Sauerklee ist vor allem für Blumentöpfe und Pflanzschalen gedacht und schmückt Fensterbänke, Balkon und Terrasse. Auffällig ist der dunkelrote Mittelpunkt der Blätter., der von einem satten Grün eingerahmt wird. Glücksklee blüht weiß oder fast rosa.

Sortieren nach:  

Blumenzwiebeln sind SAISONWARE

Blumenzwiebeln sind SAISONWARE

bald finden Sie hier wieder ein umfangreiches Sortiment an Blumenzwiebeln

0,00

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Blumenzwiebeln sind SAISONWARE
stripe
Sortieren nach:  

Glücksklee – damit die Suche nach dem Glück erfolgreich wird

Glücksklee gehört zu den Sauerklee-Arten und zur Familie der Sauerkleegewächse. Für die Zierpflanze gibt es viele Bezeichnungen, aber der Name Glücksklee ist sehr verbreitet. Glücksklee kommt vor allem aus Mexiko, ist aber auch in Costa Rica oder Japan zu finden. Durch den Menschen ist der Glücksklee nach England und von hier in weite Teile Europas gekommen. Auch in Afrika und Australien gibt es eingeschleppte Exemplare.

Glücksklee ist eine sehr ausdauernde Pflanze, die aus einer Blumenzwiebel wächst. Der dekorative Glücksklee lässt sich in Blumenkübeln, Pflanzentöpfen aber auch im Garten kultivieren. Pflegen Sie Ihren Glücksklee gut, kommen nach etwa zwei Jahren die ersten Blüten in Weiß oder Rosa.

Der richtige Standort muss es sein

Glücksklee ist sehr anspruchslos und gedeiht an fast jedem Standort, sofern dieser etwas sonnig ist. Helle bis halbschattige Plätze bevorzugt der Klee. Die pralle Sonne sollten Sie ebenso meiden wie trockene Heizungsluft in der Wohnung. Beides mag die Pflanze gar nicht.

Der Boden sollte locker und ohne Staunässe sein. Staunässe kann die Blumenzwiebeln des Glücksklees faulen lassen. Auch wenn Sie die Pflanze im Topf ziehen möchten, sollten Sie auf durchlässige Erde achten. Ein Gemisch aus Gartenerde und etwas Kompost reicht für die Blumenzwiebeln aus.

In den Garten kommt Glücksklee erst nach den Eisheiligen, wenn keine Nachtfröste mehr zu erwarten sind, da die Pflanze sehr frostempfindlich ist. Die Pflanze blüht im Garten von Juni bis Oktober. Die Blütenfarbe richtet sich nach der Sorte. Möchten Sie den Klee am Silvesterabend verschenken, ist der Herbst der passende Pflanztermin.

So pflegen Sie Glücksklee

Glücksklee benötigt vom Auspflanzen bis zur Ruhephase regelmäßig Wasser. Bewässern Sie den Klee aber sparsam, da sonst die Blumenzwiebeln faulen könnten. Erst wenn die oberste Erdschicht trocken ist, sollte die nächste Wassergabe erfolgen. Damit die Pflanze sich gut entwickelt und lange blüht, ist ab und zu eine Düngergabe erforderlich. Dazu können Sie Volldünger oder Flüssigdünger verwenden. Es genügt, wenn Sie aller vier bis sechs Wochen düngen.

Verwelkte Blätter sollten Sie abzupfen. Damit regen Sie die Pflanze zum weiteren Wachstum an. Sie dürfen den Glücksklee auch ruhig mal in Form schneiden. Gerade im Garten vermehrt sich der Klee häufig unkontrolliert, wenn der Standplatz gut gewählt ist. Dann bleibt nur noch die radikale Eindämmung.

Glücksklee lässt sich vielseitig verwenden

In erster Linie ist er Glücksbringer zum neuen Jahr. Zahlreiche Sagen und Geschichten ranken sich um den Klee, der Glück bringen soll. Die Pflanze ist aber auch eine hübsche Dekoration zu zahlreichen Anlässen. Möchten Sie Glücksklee im Garten pflanzen, macht er sich gut in Steingärten und in Partnerschaft mit niedrigen Polsterstauden oder Bodendeckern.

nach oben