Tuberose

Tuberose

Hinreisend schön und von außergewöhnlicher Eleganz ist die Tuberose. Die zauberhafte Gartenblume ist ein ganz besonderer Schmuck im Gartenbeet und Blumenrabatten. Kaum eine andere Blumenzwiebel bringt so viele Blütenstände hervor. Doch nicht nur im Garten ist sie ein toller Hingucker. Auch in der Vase fühlt sich die Tuberose wohl und erfüllt mit einem zarten Duft den Raum. Der betörende, süßliche Duft der zarten, weiß-rosa Blüte entfaltet sich besonders in den Abendstunden.

Hersteller
Preis
  • Keine weiteren Filter vorhanden
Sortieren nach:  
Blumenzwiebeln sind SAISONWARE

Blumenzwiebeln sind SAISONWARE

Blumenzwiebeln sind SAISONWARE

bald finden Sie hier wieder ein umfangreiches Sortiment an Blumenzwiebeln

0,00

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

In den Warenkorb legen Kaufen
Sortieren nach:  

Tuberosen – eine Rarität im Garten

Eigentlich stammen Tuberosen aus Mexiko. Die Pflanzen stammen aus der Familie der Spargelgewächse und sind ein attraktiver Blickfang in jedem Garten. Bereits Ende des 16. Jahrhunderts wurden die Zwiebelgewächse bei uns eingeführt. In ihrem Ursprungsland aber auch in China, Indien, Ägypten oder Marokko werden die Tuberosen angebaut, denn sie haben in der Parfüm-Industrie einen hohen Stellenwert. Aus ihnen werden Duftstoffe für Parfüms gewonnen. Deshalb trägt sie auch den Namen „Königin der Düfte“. In Europa ist sie auch als Nachthyazinthe bekannt. Tuberosenöle gehören zu den teuersten Duftölen der Welt. Das berühmte Parfüm Channel Nr. 5 trägt den Duft in sich.

Die Tuberose verfügt über lange, schmale Blätter. An langen, bis zu 75 Zentimeter hohen Stängeln befinden sich die Blüten in wachs-weiß bis weiß-rosa. Sie verbreiten über Wochen ihren Duft, der sich vor allem in den Abend- und Nachtstunden entfaltet. Von Juli bis in den Oktober hinein sind die prächtigen Blütenrispen mit ihren unzähligen Glöckchen eine Rarität im Garten.

Tuberosen lieben die Sonne

Tuberosen sind Sonnenanbeter. Sie lieben vollsonnige Standorte, die etwas windgeschützt sind. Die Erde sollte tiefgründig, humos und durchlässig sein. Böden, die zur Staunässe neigen, sollten Sie vorher mit etwas Sand verbessern.

Die Blumenzwiebel der Tuberose wird etwa fünf Zentimeter tief gepflanzt. Zwischen den Blumenzwiebeln sollten Sie einen Abstand von etwa 30 Zentimetern einhalten. Vorteilhaft ist es, wenn Sie die Zwiebeln in Blumentöpfen vorziehen. Das kann bereits ab dem zeitigen Frühjahr erfolgen. Nach dem Pflanzen sollte nur wenig gegossen werden. Erst wenn sich die Blätter zeigen, kann regelmäßiges Gießen und Düngen erfolgen. Die Blumenzwiebeln kommen frühestens ab Mitte April ins Freie. Von der Pflanzung bis zur Blüte benötigt die Tuberose etwa vier bis fünf Monate. Wenn Sie die Blumenzwiebel zeitversetzt pflanzen, können Sie die Blütezeit verlängern.

Tuberosen benötigen gute Pflege

Eine Diva wie die Tuberose will gepflegt sein. Während der Wachstumsphase benötigt die Pflanze regelmäßig Wasser und Düngung. Dazu ist ein Volldünger oder ein Flüssigdünger aus dem Haus Samenhaus Müller bestens geeignet. Verwelkte Blütenstände können Sie abschneiden. Die Blätter sollten Sie nicht entfernen.

Zum Überwintern holen Sie die Blumenzwiebeln der Tuberose ins Haus und lagern diese kühl und trocken. Allerdings ist nicht jede Sorte zum Überwintern geeignet. Manche Knollen blühen im zweiten Jahr nur noch schwach.

Tuberosen sind vielfältig einsetzbar

Die zauberhaften Blumen ergänzen vorteilhaft Blumenbeete und Rabatten. Sie können die Tuberose aber auch in Pflanzkübel setzen und als Dekoration für Balkon und Terrasse verwenden. Ein Highlight sind die Blüten auch in der Vase. Als Schnittblumen sind Tuberosen lange haltbar. Dafür sollten Sie die Blütenstiele am Morgen schneiden. Verwenden Sie Blütenrispen, an denen sich schon eine Blüte geöffnet hat. In der Vase fühlen sich die Blüten in lauwarmen Wasser am wohlsten.

nach oben