Filter

Pflanzgut Wurzelware

Wurzelware – Wurzeln pflanzen einfach gemacht

Einige Gemüse- und Obstpflanzen können Sie mit Wurzel anbauen. Das erspart Ihnen das mühselige Säen und verkürzt die Wachstumszeit. Zur Wurzelware gehören unter anderem Erdbeeren, Spargel, Meerrettich und viele andere Gemüsearten. Wurzeln lassen sich relativ unkompliziert ins Beet bringen. Mit etwas Pflege treiben sie fix aus und bringen schnell eine gute Ernte, wenn der Standort stimmt. Achten Sie vor allem auf die Nachbarn, die auf den naheliegenden Beeten wachsen.

0 Ergebnisse gefunden in Wurzelware

Wurzelware richtig anbauen – so funktioniert es

Wurzelware ist einfach zu pflanzen. Einmal im Boden können Sie meist über viele Jahre ernten. Lediglich pflegen müssen Sie die Pflanzen gut. Sie können viele Pflanzen sogar in Töpfen auf dem Balkon anbauen. Wählen Sie dafür große Pflanzkübel, denn so manches Pflänzchen entwickelt sich zum Giganten.

Der richtige Standort muss es sein

Die meisten Gemüsearten, die mit Wurzelware angebaut werden, lassen sich leicht in die Erde bringen. Einen vollsonnigen Standort lieben fast alle. Wählen Sie für Wurzelware einen tiefgründigen, lockeren und humosen Boden. Der Boden sollte feucht sein, aber nicht zur Staunässe neigen. Die meisten Pflanzen, die als Wurzelware verkauft werden, bevorzugen einen nicht zu schweren Boden. Ein geschützter Standort ist fast immer vorteilhaft. Ob Sie Dünger in den Boden bringen müssen, hängt vom Gemüse ab. Da sollten Sie sich auf die Angaben der Hersteller verlassen. Allerdings haben einige Pflanzen – zum Beispiel der Spargel - auch besondere Ansprüche an den Boden.

So kommen Wurzeln in die Erde

Möchten Sie Wurzelware pflanzen, sollten Sie das Beet sehr gut umgraben und tiefgründig lockern. Bei sehr schweren Böden können Sie gleich etwas Sand und reifen Kompost mit einbringen. Entfernen Sie Unkräuter und Steine.

Bei einigen Pflanzen ist es vorteilhaft, wenn Sie die Wurzeln auf der warmen Fensterbank vorziehen. So haben Sie eine zeitige Ernte. Ingwer ist im Garten nur schwer zu ziehen, da er bei uns nicht überwintern kann. Sie sollten die Wurzeln deshalb gleich in einen Topf setzen.

Je nach Wurzelware heben Sie ein Loch aus, in dem die Wurzel gut Platz findet. Nur der weiße Spargel ist etwas aufwendiger anzubauen, da Sie dort in Gräben pflanzen und später Spargeldämme anlegen müssen. Der Abstand zwischen den Wurzeln richtet sich nach der Größe der Pflanzen. Große Artischocken benötigen mehr Platz als Erdbeeren.

Beachten Sie beim Pflanzen auch die Angaben des Herstellers, denn so einige Wurzeln haben Sonderwünsche.

So pflegen Sie die Pflanzen aus der Wurzelware

Die Pflege richtet sich nach der Pflanze. Meerrettich und Rhabarber benötigen kaum Pflege. Erdbeeren, Spargel und Artischocke wollen umsorgt sein. Einige Pflanzen benötigen auch einen Winterschutz, da sie nur bis zu einer bestimmten Temperatur frosthart sind. Andere wiederum, wie der Meerrettich, lassen sich bei idealem Standort kaum zügeln und sollten deshalb eine Wurzelsperre bekommen.

Sicher können Sie viele Pflanzen auch aus Samen ziehen, was sehr spannend aber auch aufwendig sein kann. Bei bestimmten Gemüse ist die Wurzelware einfacher zu handhaben. Meist können Sie schon nach kurzer Zeit ernten.