Wildblumensamen (Blumensamen) | Samenhaus Müller | Samenhaus Samen & Sämereien
Filter

Blumensamen Wildblumensamen

Wildblumen für Garten – ein Meer von Blumen

Wildblumen liegen wieder im Trend. Die zarten Schönheiten, die sich in der Natur schon lange behaupten, werden nun auch im Garten wieder mehr angesät. Wildblumen sind für Bienen, Hummeln und viele andere Insekten eine hochwertige Nahrungsquelle. Ein großer Vorteil von Wildblumen: Sie machen kaum Arbeit und setzen farbige Akzente in jedem Garten. Dabei haben die Blumen einen ganz besonderen Charme, dem man sich kaum entziehen kann.

50 Ergebnisse gefunden in Wildblumensamen

Wildblumen fühlen sich schnell heimisch

Wildblumen sind im Garten ein besonderer Farbklecks. Wählen Sie vor allem heimische Wildblumen-Mischungen, die sich in Ihrem Garten wohlfühlen und von allein weiter aussäen. Wildblumen gibt es für die Wildblumenwiese aber auch als Akzent für Blumenbeete. Die wilden Blüten haben einen ganz eigenen Charme und setzen durch ihre meist einfachen Blüten Gartenblumen raffiniert in Szene. Besonders mit Rosen, Rittersporn oder Klatschmohn harmonieren die Wildblumen.

Als Wildblumen werden alle Blumen bezeichnet, die nicht kultiviert sind. Meist sind damit Blumenarten gemeint, die in Deutschland, der Schweiz oder Österreich heimisch sind und hier auch außerhalb des Gartens gedeihen. Es gibt aber auch Wildblumenmischungen anderer Regionen wie die Kalifornische Mischung, die vor allem einheimische, kalifornische Pflanzen beinhaltet.

So säen Sie Wildblumensamen aus

Die meisten Wildblumen bevorzugen einen vollsonnigen Standort und einen durchlässigen, lockeren Boden. Möchten Sie Wildblumen an halbschattigen Plätzen aussäen, sollten Sie die entsprechende Mischung wählen.

Die Wildblumensamen werden an Ort und Stelle ausgesät. Die meisten Mischungen kommen im März oder Oktober in den Boden. Bei der Märzaussaat sollten die Temperaturen über 7°C liegen. Im Herbst „schläft“ die Saat, um dann im Frühjahr bei idealen Temperaturen aufzugehen. Den Boden sollten Sie unbedingt gut vorbereiten, damit die Samen optimale Bedingungen haben und leicht aufgehen.

Lockern Sie den Boden gut auf, entfernen Sie Wurzeln, Steine und andere grobe Materialien und harken Sie die Erde zu einer feinen Krume. Optimal ist ein magerer Boden, der für eine große Blumenvielfalt sorgt. Zu fette Gartenerde sollten Sie mit Sand vermischen. Bringen Sie den Wildblumensamen dünn aus, bedecken Sie den Samen leicht mit Erde und wässern Sie gut. Je nach Wildblumen-Mischung sollten Sie die vom Hersteller angegebenen Pflanzabstände berücksichtigen.

Wildblumen benötigen fast keine Pflege

Wildblumen benötigen kaum Pflege. Besonders Mischungen aus heimischen Pflanzen sind unproblematisch und benötigen lediglich bei großer Trockenheit etwas Wasser. Wenn Sie die Blumen im Herbst stehen lassen, bis sie verwelkt sind und der Fruchtkörper sich ausgebildet hat, säen sich die Blumen auch allein aus und Sie haben im nächsten Jahr wieder wundervolle Wildblumen. Über den Sommer sollten Sie aber ausgeblühte Blüten entfernen, um so die Blühfreudigkeit anzuregen.

Wohin mit den Wildblumen?

Wildblumen können Sie überall im Garten unterbringen. Sie sehen bezaubernd als Gegensatz zu kultivierten Blumen aus und machen das Blumenbeet und die Rabatte erst perfekt. Auch Ihren Rasen können Sie mit Wildblumen insektenfreundlicher und schöner gestalten. Allerdings sollten Sie den Samen nicht einfach auf den Rasen ausbringen. Besser ist es, freie Flächen zu schaffen, auf denen Sie die Wildblumensamen ausbringen.

Einige der Mischungen können Sie auch im Pflanzkübel oder dem Blumenkasten ausbringen und so Balkon und Terrasse verschönern.