Filter

❤️ für Tiere Insekten

Ein Herz für Insekten – damit es im Garten summt und brummt

Ein Garten ohne Insekten ist fast undenkbar. Und doch werden die kleinen und großen Käfer, Bienen, Hummeln und Schmetterlinge immer weniger. Dabei leisten sie einen wichtigen Beitrag für das Gedeihen der Pflanzen, denn schließlich sind Insekten für mehr als das Bestäuben zuständig. Viele der nützlichen Insekten sind fleißige Gartenhelfer. In einem gesunden Garten wimmelt es deshalb nach allen Regeln der Kunst. Sie können das noch unterstützen.

51 Ergebnisse gefunden in Insekten

Nützliche Insekten sind im Garten gefragt

Insekten sind im Garten wichtige Helfer, ohne die eine reiche Ernte nicht möglich ist. Sie bestäuben die Blüten und sorgen so dafür, dass sich Früchte ausbilden. Sie bekämpfen aber auch Schädlinge und helfen beim „Aufräumen“ im Garten, in dem sie andere tote Insekten beseitigen und für die Verrottung von Abfällen zuständig sind. Insekten sind also ein wichtiger Teil Ihres Gartens, denn sie sorgen für das Gleichgewicht im Garten. Machen Sie es deshalb den kleinen Tierchen gemütlich und verzichten Sie auf chemische Insektenbekämpfungsmittel.

So locken Sie Insekten im Garten an

Eine kleine Starthilfe können Sie den Insekten mit Insektenhotels geben. Die kleinen Behausungen sind so konzipiert, dass Insekten verschiedener Arten sich darin wohlfühlen und ein Zuhause finden. Unterschiedliche Materialien und Strukturen lassen nicht nur kleine Flieger ein, sondern auch große Krabbler. Große Insektenhotels können viele verschiedene Arten beherbergen. Ideal ist es, wenn Sie spätestens ab März ein neues Hotel aufstellen. Übers ganze Jahr wird dann ein reges Treiben herrschen. Nur im Winter ziehen sich die Insekten zur Winterruhe ins Hotel zurück. Insektenhotels sind besonders für Nützlinge wie Marienkäfer, Florfliegen, Ohrwürmern, Wildbienen und Schmetterlinge eine ideale Unterkunft. Aber auch andere Nützlinge werden sich darin niederlassen.

Sorgen Sie für einen wilden Garten

Insektenhotels bieten sich an vielen Stellen im Garten an. Lassen Sie den Garten rund um die Unterkünfte ruhig etwas verwildern. Das lockt die Insekten zusätzlich an. Viele ungefüllte Blumen, Kräuter und Gemüsepflanzen bieten den Tierchen die richtige Nahrung. Dabei sollten Sie auch ein paar Beikräuter und Wildkräuter integrieren. Brennnesseln sind zum Beispiel ideal für Schmetterlingsraupen.

So halten Sie Insekten im Garten

Die Unterkünfte für Insekten richten Sie am besten nach Südost aus. So erreichen die wärmenden Strahlen den Zugang und das Wetter kann die kleinen Tierchen nicht stören. Einen speziellen Schutz benötigen die Unterkünfte nicht. Die Einflugschneise sollte frei sein und nicht von hochwachsenden Gräsern oder Hecken verdeckt werden. Bereiten Sie den Insekten einen üppig gedeckten Tisch mit Blühpflanzen und Kräutern rund um das Insektenhotels. So finden die Flieger und Krabbler schneller den Weg. Verzichten Sie unbedingt auf Pestizide und chemische Insektenvernichtungsmittel. Damit töten Sie die wichtigen Helfer nur ab. Die Folge sind mehr Schädlinge und Krankheiten im Garten. Und auch die Ernte fällt nicht so reichlich aus. Denn selbst mit liebevoller Gartenpflege werden Sie die Blumen und Kräuter, Bäume und Gemüsesorten nicht dazu bringen, Früchte und duftende Blüten zu tragen, sich zu vermehren und Samen zu produzieren.