Insektenwiese

Insektenweide

Zu einem insektenfreundlichen Garten gehört auch eine Insektenweide – eine Wiese mit vielen Wildblumen und Gartenblumen, die Insekten mit ihrem Duft anlocken und eine gute Nahrungsquelle sind. Samen für Insektenweiden gibt es in verschiedenen Zusammenstellungen. Dabei sind nicht nur leckere Blüten für Hummel, Biene und Wespe enthalten. Auch andere Insekten wie Marienkäfer, Schmetterlinge und Gallmücken finden auf einer Insektenweide Nahrung. Die angelockten Insekten sind der beste Schutz gegen Schädlinge im Garten.

Preis

Eigenschaften
Lieferbarkeit
Sortieren nach:  

BIO-Nützlingsweide 100 m²

BIO-Nützlingsweide 100 m² | Bio-Blumenwiese von Samen Maier

Blumen- und Kräutermischung ein- und mehrjähriger Arten

19,90

Grundpreis: 79,60 € / Kilogramm

inkl. MwSt. + Versandkosten

Neu
Bio
BIO-Nützlingsweide 100 m²

Insektenwiese Insektentreff

Insektenwiese Insektentreff | Insektenweide von Quedlinburger Saatgut

unwiderstehlich für Insekten & sehr ergiebig

4,95

Grundpreis: 4,95 € / 100 Gramm

inkl. MwSt. + Versandkosten

Insektenwiese Insektentreff
stripe
Sortieren nach:  

Insektenweide – damit es im Garten summt und brummt

Nützliche Insekten sollten Ihnen im Garten immer willkommen sein. Mit einem gut funktionierenden Ökosystem, zu dem auch Nützlinge gehören, können Sie auf den Einsatz von chemischen Insektiziden, die auch Ihr Gemüse belasten, verzichten. Die Saatmischungen für Insektenweiden enthalten Gräser, Blumen und Kräuter, die Insekten lieben und von denen sie angezogen werden. Duft und Farben der Insektenwiesen sind dafür zuständig. Doch nicht nur fliegende Insekten fühlen sich in der Wiese heimisch. Auch krabbelnde Insekten und Igel werden angezogen. Das ist Gartenpflege auf die natürlich Art und Weise.

Eine Insektenweide hat aber noch einen ganz anderen Vorteil: diese vereinfacht Ihnen auf viele Art und Weisen die Arbeit im Garten. Zum einen sorgen die zahlreichen Insekten für die Vernichtung von Pflanzenschädlingen. Zum anderen ist die Insektenweide um vieles pflegeleichter als ein typisch englischer Rasen. Sie brauchen nicht mehr wöchentlich den Rasenmäher raus holen. Es genügt, die Insektenweide einmal im Jahr mit der Sense zu mähen. Außerdem benötigt die Insektenwiese viel weniger Wasser.

Insektenweiden lassen sich einfach anlegen

Für eine Insektenweide müssen Sie nicht unbedingt die bisherige Rasenfläche umpflügen. Allerdings reicht es auch nicht, den Samen breit auszuwerfen. Besser ist es, wenn Sie die bisherige Rasenfläche „impfen“. Entfernen Sie nur an einigen Stellen die Rasenfläche. Die Stellen sollten Sie tiefgründig umgraben, Wurzeln und Steine entfernen und eine leichte Krume schaffen. Erdklumpen machen Sie klein. Dann können Sie den Samen der Insektenweide dünn in den Boden einbringen. Bedecken Sie den Samen nur leicht. Legen Sie eine ganz neue Rasenfläche an, gehen Sie ebenso vor. Nach der Aussaat sollten Sie den Boden leicht fest walzen.

Damit die Insektenweide eine Augenweide wird

In der nächsten Zeit sollten Sie die Stellen oder den gesamte Fläche regelmäßig wässern und Unkraut entfernen. Verzichten Sie auf Düngung bei der Insektenweide. Je magerer der Boden ist, desto größer wird die Blumenvielfalt und desto besser wird die Insektenweide gedeihen. Halten Sie den Boden mager und pflegen Sie die Insektenweide gut, wird sich über kurz oder lang der Samen der Blumen, Gräser und Kräuter auch auf der anderen Rasenfläche verteilen. Mit etwas Geduld verfügen Sie über eine traumhaft schöne Insektenwiese.

Die angelockten Insekten bevölkern aber nicht nur die Wiese, sondern bestäuben auch Obstbäume, Gartenblumen und Gemüse. Eine nahe Trockenmauer, ein Steinhaufen oder gar ein Insektenhotel können die Insektenweide vervollständigen. Vorteilhaft ist es auch, wenn Sie Hecken und einheimische Hölzer in der Nähe der Insektenweide anlegen.

nach oben