Anzucht & Gartenzubehör - Dünger - Schafwollpellets & -dünger

Schafwollpellets und Schafwolldünger – natürlicher Dünger für Garten und Balkon

In den letzten Jahren hat Schafwolle als Dünger an Bekanntheit gewonnen. Der Vorteil: Schafwolle ist ein idealer Langzeitdünger, den Sie im Garten einsetzen können. Sie können die Wolle gleich nach der Schur verwenden oder Sie nutzen Schafwollpellets oder Schafwolldünger. Neben den hochwertigen Inhaltsstoffen können die Pellets auch noch Wasser speichern und bieten so zusätzlich ein kleines Wasserreservoir.

13 Ergebnisse gefunden in Schafwollpellets & -dünger
​ ​ ​ ​ ​ ​

Was ist Schafwolldünger?

Ob Pellets oder Dünger – die Produkte werden aus Schafwolle gewonnen. Die Wolle, die nach der Schafschur zur Verfügung steht, verfügt über einen hohen Anteil an Stickstoff und Kalium. Die Wirkung des ökologischen Düngers ist hoch. Der Dünger und die Pellets werden aus ungewaschener Schafwolle gewonnen. Vor allem die Partien, die nach der Schur aussortiert werden, weil sie mit Schafsmist verunreinigt sind, kommen für die Herstellung des Düngers zum Einsatz.

Schafwolldünger und Schafwollpellets sind ökologische Dünger, für die kein Tier sterben muss. Der Dünger wird aus Schafwolle gewonnen, die verschmutzt ist und sonst weggeworfen wird.

Zusammensetzung Schafwolldünger – das ist in der Schafwolle drin

Schafwolle besteht zum großen Teil aus Keratin. Das Faserprotein bringt Sauerstoff, Stickstoff, Wasserstoff und Kohlenstoff mit. Schafwolle, die nicht gewaschen ist, enthält etwa zwölf Prozent Stickstoff. Dazu kommen Magnesium, Schwefel und Phosphor. Damit ähnelt Schafwolldünger der Hornspäne und bringt die gleichen Vorteile mit. Schafwolldünger ist ein Langzeitdünger, denn wie bei der Hornspäne muss das Keratin der Wolle erst durch Bodenorganismen zersetzt werden. Je nach Witterung kann dieser Vorgang bis zu einem Jahr dauern. Erst dann hat sich der Schafwolldünger im Boden völlig zersetzt. In der ersten Zeit wird sich auch ein leichter Duft nach Schaf in Ihrem Garten breit machen.

Dafür eignet sich Schafwolldünger

Besonders geeignet ist der Dünger für Gehölze, Obstbäume, Stauden, Beerensträucher und Gemüsepflanzen. Aber auch Kübelpflanzen profitieren von dem Dünger. Sollte Sie der Schafsduft, der am Anfang auftritt, nicht stören, können Sie natürlich auch Zimmerpflanzen mit Schafwolldünger oder Schafwollpellets düngen. Besonders Starkzehrer profitieren vom Schafwolldünger. Lediglich Pflanzen, die einen sauren Boden benötigen, sollten Sie nicht mit Schafwolldünger düngen, da der ph-Wert des Düngers hoch ist.

So düngen Sie mit Schafwolldünger

Am leichtesten ist das Düngen mit Pellets. Diese können Sie einfach in den Boden einarbeiten. Den Dünger brauchen Sie nur leicht in den Boden einarbeiten – den Rest erledigen die Bodenorganismen. Da Schafwolle eine Langzeitwirkung hat, brauchen Sie nur einmal in der Saison düngen. Die Wirkungsdauer von Schafwolldünger reicht etwa fünf Monate.

Schafwolldünger kann mehr als Düngen

Schafwolldünger kann aber mehr. Der Dünger verbessert langfristig die Bodenstruktur. Der Boden wird aufgelockert. Außerdem erhöhen die Schafwollpellets die Feuchtigkeitsspeicherung – und das sowohl kurzfristig als auch langfristig.

Filter
$(document).ready(function(){var showPopupDelay = 7000;var showPopupLiveTime = 10;if(localStorage.last){if( (localStorage.last - Date.now() ) / (1000*60*60*24*showPopupLiveTime) >= 1){setTimeout(function() {$('#popup').modal('show');},showPopupDelay);localStorage.last = Date.now();}}else{setTimeout(function() {$('#popup').modal('show');},showPopupDelay);};localStorage.last = Date.now();$('.popup-modal .modal-close').click(function(e){$('#popup').modal('hide');});});