Filter

Blumenwiese Regio-Saatgut

Blumenwiesen aus regionalem Saatgut – damit es blüht und grünt

Blumenwiese ist nicht gleich Blumenwiese. Je nach Region sind es ganz unterschiedliche Blumen, die heimisch sind und sich auf dem speziellen Boden und dem individuellen Klima wohlfühlen. Blumenwiesen, deren Pflanzen je nach Region zusammengestellt sind, gedeihen besser und üppiger. Der Erfolg und ein langfristig schönes Ergebnis sind bei Wildblumen-Samenmischungen mit heimischer Herkunft größer.

0 Ergebnisse gefunden in Regio-Saatgut

Blumenwiesen aus Ost, Süd, West und Nord

Blumen, die sich an der Ostsee pudelwohl fühlen und prächtig gedeihen, werden in den Alpen dahin mickern und schon nach kurzer Zeit eingehen. Es fehlt nicht nur das passende Klima, sondern auch der richtige Boden. Deshalb sind regionale Saaten so wichtig. Die regionalen Blumenwiesen sind dem Standort angepasst und helfen, die Tierwelt zu unterstützen. Obendrein sind regionale Blumenwiesen mit heimischen Gräsern angereichert, die eine Blumenwiese erst perfekt machen. Regionale Blumenwiesen-Mischungen gedeihen am heimischen Standort besser und sind eine optimale Nahrungsquelle für die Insekten, die diese Blumen bereits aus der Natur kennen und deshalb auch eher anfliegen. Welches Saatgut für Ihre Region gut geeignet ist, können Sie über unsere Karte erfahren. Region einfach anklicken und die Blumenwiese auswählen.

Der beste Standort für eine Blumenwiese aus Regio-Saatgut

Wie alle Wiesen mögen auch Blumenwiesen aus regionalem Samen einen sonnigen Platz. An schattigen Plätzen blühen die Blumen meist nur zögerlich. Der Boden darf nährstoffarm und eher etwas trocken und vor allem durchlässig sein. Verfügt der Boden über zu viel Nährstoffe, sollten Sie die oberste Schicht abtragen oder mit Sand für eine Ausmagerung sorgen. Nährstoffarme Böden sorgen für eine große Artenvielfalt und die Blumenwiese lässt sich besser erhalten. Auf nährstoffreichen Standorten werden nach wenigen Jahren nur noch wenige Wiesengräser vorhanden sein, die auch für gedüngte landwirtschaftliche Flächen typisch sind.

Wie legen Sie eine Blumenwiese mit regionalen Pflanzen an?

Die Wiese aus regionalen Blumen und Gräsern wird wie ein Rasen angelegt. Die Vorbereitungen sollten sehr sorgfältig sein. Entfernen Sie vor der Aussaat von der Fläche alle Unkräuter, Wurzeln und Steine und graben Sie die Fläche gründlich um. Nachdem sich der Boden gesetzt hat, kommt der Blumenwiesensamen in die Erde und die Fläche wird gewässert. Wiesenpflanzen sind Lichtkeimer. Deshalb sollten Sie den Samen nur andrücken aber nicht mit Erde bedecken. In den folgenden Wochen sollten Sie den Boden leicht feucht halten. Staunässe soll nicht entstehen.

So pflegen Sie Blumenwiesen aus regionalen Pflanzen

Der große Vorteil einer Blumenwiese aus regionalen Pflanzen ist der geringe Pflegeaufwand. Die Blumenwiese brauchen Sie nur zwei Mal im Jahr mähen. Mähen Sie die Blumenwiese am besten, wenn sich Samen gebildet hat. Das Schnittgut bleibt etwa zwei bis drei Tage liegen, damit der Samen ausfällt, aus dem im nächsten Jahr neue Blumen wachsen. Dann sollte der Schnitt entfernt werden. Ansonsten können Sie die Wiese sich selbst überlassen. Da die Mischung Pflanzen aus Ihrer Region enthält, sollte die Wiese üppig gedeihen. Lediglich zu Beginn müssen Unkräuter, die nicht in die Mischung gehören, entfernt werden.

Eine Wiese voller Blumen

Eine Blumenwiese ist nicht nur eine tolle und pflegeleichte Alternative zum herkömmlichen Rasen. Sie schaut toll aus und duftet himmlisch. Sie ist aber auch für Insekten eine ideale Nahrungsquelle und ein sicheres Versteck für Kleintiere.