Bio Saatgut und Bio-Samen

Bio Saatgut – gute Gründe für biologische Sämereien

Bio ist in aller Munde und macht auch vor dem Saatgut nicht Halt. Und das aus gutem Grunde. Als Hobbygärtner und Profi möchten Sie sicher in erster Linie im Sinne der Umwelt gärtnern. Da ist Bio Saatgut genau der richtige Ansatz, denn die Samen sind samenfest und nicht genetisch verändert. Bio-Saatgut hat aber noch viele andere Vorteile. Einige davon sind vor allem für den Hobbygärtner interessant. 

Unsere BIO-Marken

Empfehlungen aus unserem Sortiment

Warum Bio Saatgut im eigenen Garten wichtig ist

Besonders für Hobby-Gärtner bringt das Bio-Saatgut sehr viele Vorteile, denn dieses sorgt für mehr Artenvielfalt in Ihrem Garten, benötigt keinen Kunstdünger und ist nachhaltig. Ein großer Vorteil für Sie als Kleingärtner ist aber auch die unterschiedliche Reifezeit der Früchte. Hybriden sind darauf ausgerichtet, dass die Früchte an den Pflanzen möglichst zu einer Zeit reifen. In der Landwirtschaft ist das auch notwendig, um gleichmäßig ernten zu können. Im Garten ist diese Eigenschaft eher nicht gefragt. Der unterschiedliche Reifezeitpunkt bringt Ihnen den Vorteil, dass Sie über einen langen Zeitraum immer wieder ernten können. Obendrein schmecken die Früchte besser und Sie können Samen gewinnen. 


Was ist Bio Saatgut?

Bio-Saatgut oder ökologisches Saatgut bezeichnet Saatgut, das in Betrieben, die nach den Richtlinien der biologischen Landwirtschaft arbeiten, vermehrt wurde. Bereits seit den 70er Jahren wird im Biolandbau angestrebt, mit eigenem Bio-Saatgut die Landwirtschaft zu betreiben. Besonders in den letzten Jahren ist Bio-Saatgut wieder mehr in den Mittelpunkt gerückt. Vor allem Hobbygärtner setzen auf Saatgut, dass nicht nur in einem Biobetrieb nach biologischen Kriterien vermehrt wurde, sondern bei dem auch die Pflege nach diesen Faktoren erfolgt. Neben dem Erhalt von alten Sorten steht dabei auch die Entwicklung von neuen und eigenständigen Gemüse-, Blumen- und Kräutersorten unter Biobedingungen an oberster Stelle. 


Was unterscheidet Bio Saatgut von konventionellem Saatgut?

Bio-Saatgut aus Biobetrieben unterscheidet sich drastisch von konventionellem Saatgut. Im Biolandbau sind die Nährstoffe, die zur Verfügung stehen, begrenzt, es gibt eine hohe Konkurrenz durch Beikräuter und auf chemisch-synthetische Spritzmittel und Kunstdünger wird verzichtet. Dadurch werden die natürliche Abwehrkräfte der Biosamen gefördert. 

Ein strenges Verbot gibt es für chemisch-synthetische Spritzmittel und künstliche Düngemittel. Beikräuter werden per Hand oder durch natürliche Methoden wie das Mulchen reduziert. Ein großer Vorteil ist, dass das Bio-Saatgut besser an die klimatischen Bedingungen und die vorherrschende Bodenbeschaffenheit angepasst ist. Das alles macht die Pflanzen aus dem Bio-Saatgut robust.

Das Saatgut ist samenfest. Theoretisch könnten Sie mit einmal gekauften Samen und den daraus gezogenen Pflanzen lebenslang Gemüse und Kräuter ernten, wenn Sie aus den Pflanzen Samen gewinnen. 


Bio Saatgut von Kräuter bis Gemüse

Bio-Saatgut gibt es inzwischen aus allen Bereichen: Kräuter, Gemüse und Blumen können Sie aus Biosamen ziehen. So bleibt Ihr Garten natürlich. Damit tragen Sie auch zum Schutz von Insekten, Schmetterlingen, Bienen und anderen Kleintieren bei, denn eine Mischung aus Bio-Blumen, Bio-Kräutern und Bio-Gemüse bietet einen optimalen Lebensraum für viele bedrohte Bienen- und Schmetterlingsarten. Die Pflanzen sind weniger anfällig gegenüber Krankheiten und stellen den bedrohten Insekten eine große Nahrungsvielfalt zur Verfügung. 


Bio Saatgut mit Siegel

Bio Saatgut gibt es mit verschiedenen Siegeln. Je nach Kennzeichnung gibt es unterschiedliche Vorgaben für die Vermehrung und Pflege der Biosamen. Bei der Auswahl unserer Bio-Partner achten wir als Samenhaus Müller darauf, dass nur Bio-Saatgut in unseren Onlineshop kommt, der den Vorgaben entspricht. Eine Bio-Zertifizierung allein reicht uns nicht aus, denn uns ist es auch wichtig, dass die Biosamen ständig geprüft werden. Was die Siegel und Kennzeichnungen bedeuten, erklären wir Ihnen hier:


Bio-Samen nach EG-Öko-Verordnung

Das sechseckige Siegel Bio nach EG-Öko-Verordnung darf nur von Unternehmen genutzt werden, die durch eine Kontrollstelle gemäß den EU-Rechtsvorschriften für den ökologischen Landbau zertifiziert wurden. Nur dann darf das Bio-Siegel mit dem EU-Bio-Logo, dem Euro-Blatt auf grünem Hintergrund, genutzt werden. 



Demeter – Öko-Landbau nach strengen Vorgaben

Besonders streng sind die Vorgaben für das Demeter-Siegel, welches Saatgut nach biologisch-dynamischen Richtlinien zertifiziert. Der Demeter e.V. ist der älteste Bio-Anbauverband Deutschlands. Das Siegel wird nur vergeben, wenn die Anforderungen zu 100 Prozent erfüllt werden. Das bedeutet einen ganzheitlichen Ansatz und einen schonenden Umgang mit der Natur. Die Unternehmen werden mindestens einmal im Jahr durch eine staatlich anerkannte Kontrollstelle geprüft und müssen jährlich an Entwicklungsgesprächen teilnehmen. Demeter Saatgut gehört also zu den am strengsten kontrollierten Produkten. Demeter-Saatgut ist auch nur im Fachhandel erhältlich. 


Gras-Papier – Samen nachhaltig verpackt

Gras-Papier ist zwar kein Siegel, aber ein Zeichen unserer Wertschätzung an die Nachhaltigkeit. Viele unserer Bio-Samen sind in Graspapier verpackt. Das Papier, das tatsächlich aus dem schnell nachwachsenden Rohstoff Gras besteht, ist umweltfreundlich und eine ökologische Alternative zu herkömmlichen Papieren. Selbst die Herstellung ist für die Umwelt schonend. Außerdem werden wertvolle Ressourcen geschont.