Kornblumensamen (Blumensamen) | Samenhaus Müller | Samenhaus Samen & Sämereien
Filter

Blumensamen Kornblumensamen

Kornblumensamen

Was wäre ein Bauerngarten ohne Kornblumen? Die filigranen, blauen Blüten sind immer öfter in Gärten mit romantischen Charakter zu sehen. Kornblumensamen können Sie im eigenen Garten leicht aussäen, denn die Blumen sind sehr anspruchslos. Kornblumen gibt es heute nicht mehr nur im bekannten Blau. Neue Sorten bringen weiße, violette oder sogar purpurne Blüten hervor. Und auch in der Größe variieren die Sorten, die von 15 cm bis 90 cm reichen.

40 Ergebnisse gefunden in Kornblumensamen

Kornblumen – mehr als eine Wildblume

Einst waren die leuchtend blauen Blüten auf jedem Feld zu sehen, bevor sie als Unkraut fast völlig ausgerottet wurden. In den letzten Jahren ist die Kornblume aber wieder vermehrt an den Feldrändern zu sehen. Und auch im Garten hat die Blumen ihren Platz gefunden, denn die gefiederten Blüten sind ein Hingucker und lassen sich gut mit anderen Blumen wie Rosen und Akelei kombinieren.

Die wilden Formen der Kornblumen sind von Finnland bis Italien, von Slowenien bis in den Irak zu finden. Eine typisch mitteleuropäische Pflanze ist sie nicht. Sie ist als Kulturnachfolger bei uns eingewandert. Kornblumen sind auch in der Heilkunde bekannt. Sie sollen bei Husten, Fieber oder Akne helfen. Aber auch bei Entzündungen wurden die Blume einst verwendet. Und schließlich ist sie eine wunderschöne Schmuckdroge im Tee.

Kornblumen – Tipps zur Aussaat

Kornblumen lieben eher trockene Böden. Sie sollten deshalb einen nicht zu nassen Standort wählen. Günstig ist ein durchlässiger Boden und ein halbschattiger bis sonniger Standort. Den Kornblumensamen können Sie schon im Herbst auswerfen. Ein nicht zu nährstoffreicher Boden ist von Vorteil. Möglich ist auch eine Aussaat im Frühjahr. Säen Sie die Kornblumen nicht zu dicht. Besser ist es, den Kornblumensamen b reit im Blumenbeet auszuwerfen. Stehen die Blumen zu eng beieinander, entstehen nach dem Abblühen Lücken im Beet. Sie können die Pflanzen aber auch vorziehen. Nutzen Sie als Ansaaterde sandige Gartenerde, die ausreichend durchlässig ist, damit sich keine Staunässe bildet. Na etwas vier Wochen können Sie die Pflanzen pikieren.

Ab Mai können Sie die Kornblumen ins Freie setzen. Die pflanzen werden nur etwa einen Zentimeter tief gesetzt. Möchten Sie Kornblumen in Reihe anpflanzen, beachten Sie einen Reihenabstand von etwa 30 Zentimeter. Sie können die Blumen aber auch in Pflanzkübel und Blumenschalen setzen.

So pflegen Sie Kornblumen

Kornblumen brauchen fast keine Pflege. Lockern Sie ab und zu den Boden auf und entfernen Sie das Unkraut. Mehr brauchen die blauen, weißen und roten Blüten nicht. Gießen sollten Sie nur bei langen Trockenperioden. Die Blumen kommen mit Trockenheit besser zurecht als mit zu viel Nässe. Dünger ist eher nicht notwendig. Die Blütezeit können Sie verlängern, indem Sie verwelkte Blüten abschneiden. Das fördert auch eine zweite Blüte. Kornblumen säen sich selbst aus. Stehen sie einmal im Garten, werden Sie sich an den bizarren Blüten immer wieder erfreuen können.

Was man so mit Kornblumen machen kann

Kornblumen können Sie in jeden Blumenstrauß einbinden. Gemeinsam mit Mohn oder Tosen wirken die Blüten sehr apart. Aber auch im Blumenbeet machen Kornblumen eine gute Figur.

Kornblumen können Sie in der Küche verwenden. Als Deko für den Tee trocknen Sie die Blüten. Ernten Sie die Blüten, wenn diese sich gerade öffnen und trocknen Sie die Blüten schonend. Getrocknete Kornblumen sollten Sie kühl und trocken aufbewahren.

Frische Blütenblätter sind ein toller Blickfang im Salat. Außerdem unterstützt die Kornblume die Verdauung. Sie können Kornblumen auch wunderbar als Blütensalz oder Blütenzucker verarbeiten. Im Gegensatz zu vielen anderen Blüten behält die Kornblume ihre Farbe gut.