Zwiebelsamen

Zwiebelsamen

Fast jeder mag sie, die kleinen und großen, scharfen Zwiebeln, die es nicht nur zum Würzen gibt, sondern auch als Gemüsezwiebel. Wer Zwiebeln selber säen möchte, verzichtet auf Steckzwiebeln und greift zum Zwiebelsamen. Oft sind die selbst gezogenen Zwiebeln robuster. Zwiebelsamen gibt es für Zwiebeln in verschiedenen Sorten. Das Angebot vom Samenhaus reicht von festfleischigen, roten Zwiebeln bis zu winterharten, weißen Zwiebeln. Die Sortenvielfalt ist riesig.

Sortieren nach:  
Seite:  
1 2 3 4
Bio-Zwiebel Stuttgarter Riesen

Bio-Zwiebel Stuttgarter Riesen

Zwiebel Stuttgarter Riesen | Bio-Zwiebelsamen von Reinsaat

3,50

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

In den Warenkorb legen Kaufen
Bio
Zwiebel Stuttgarter Riesen

Zwiebel Stuttgarter Riesen

Zwiebel Stuttgarter Riesen | Blumenzwiebeln von Sperli

gut zum Lagern, fein im Geschmack

1,59

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

In den Warenkorb legen Kaufen
Zwiebel Stuttgarter Riesen

Zwiebel Stuttgarter Riesen

Zwiebel Stuttgarter Riesen | Zwiebelsamen von Samen Pfann

gelbe, große Speisezwiebel

1,45

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

In den Warenkorb legen Kaufen
Zwiebel Weiße Königin

Zwiebel Weiße Königin

Zwiebel Weiße Königin | Zwiebelsamen von N.L. Chrestensen

1,69

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

In den Warenkorb legen Kaufen
Sortieren nach:  
Seite:  
1 2 3 4

Zwiebeln sind das Salz in der Küche

Zwiebeln werden schon seit vielen hundert Jahren in der Küche verwendet. Trotzdem weiß eigentlich niemand, woher sie kommen, denn ein direkter, wilder Vorfahre ist bis jetzt nicht bekannt. Seit über 5000 Jahren wird die Zwiebel als Heilpflanze, Gemüse und Gewürz angebaut und kultiviert. Bereits die alten Ägypter gaben Zwiebeln den Toten als Wegzehrung mit und opferten das Gemüse den Göttern. In vielen Ländern zählten die Zwiebeln zu den Grundnahrungsmitteln. Und oft wird die Knolle nicht nur als Gemüse oder Gewürz verwendet, sondern auch als Heilpflanze. Im Jahr 2015 war die Zwiebel die „Heilpflanze des Jahres“. Die Knolle wirkt antibakteriell und hat Blutdruck und Blutzucker senkende Wirkung. Und auch äußerlich lassen sich Zwiebeln bei verschiedenen Problemen anwenden. Um es auf den Punkt zu bringen: Die Zwiebel gehört einfach in jeden Garten.

Zwiebeln anbauen ist kein Hexenwerk

Zwiebeln anbauen funktioniert sehr einfach. Die Pflanzen sind sehr anspruchslos. Es genügt, wenn Sie die Erde ab und zu auflockern und die Beete frei von Unkraut halten. Vorteilhaft ist es, wenn Sie den Zwiebelsamen auf der Fensterbank oder im warmen Gewächshaus vorziehen.

Sie können Zwiebelsamen aber auch relativ früh direkt ins Beet bringen, denn Zwiebeln keimen schon bei niedrigen Temperaturen. Günstig ist es, wenn keine Nachtfröste mehr angesagt sind und der Boden schon gut abgetrocknet ist. Lockern Sie die Erde gut auf und säen Sie dann direkt ins Beet. Zwiebelsamen sollte nicht tiefer als einen Zentimeter liegen. Nach etwa zwei bis drei Wochen beginnt der Samen zu keimen. Der Boden sollte vor der Saat nicht frisch gedüngt sein. Zwiebelsamen wird mit einem Reihenabstand von 20 bis 25 Zentimetern gesät. Die Zwiebeln werden später je nach Sorte auf 5 bis 10 Zentimeter vereinzelt.

Zwiebeln lassen sich leicht pflegen

Die Erde sollte bei Zwiebeln nicht zu feucht sein, denn die Wurzeln können sonst leicht faulen. Gießen Sie also Zwiebeln nicht zu oft. Regelmäßiges Auflockern der Erde verhindert, dass Unkraut aufgeht. Zwiebeln können Sie auch zwischen anderem Gemüse anbauen. Gemeinsam mit Möhren oder Radieschen gedeihen Zwiebeln prächtig, da die Gemüsesorten Parasiten der anderen Gemüsearten vertreiben.

Die ersten Zwiebeln und das Lauch kann schon früh geerntet werden. Lagerfähig werden Zwiebeln aber erst ab August. Das Laub knickt dann um und trocknet ab. Haben Sie die Zwiebeln gezogen, werden die Knollen zum Abtrocknen noch ein paar Tage an frischer Luft gelagert. Sie können das Gemüse auf dem Beet liegen lassen oder in Bündeln aufhängen. Wählen Sie dazu einen nicht zu sonnigen Standort.

Zwiebeln in der Küche

Zwiebeln werden bei vielen Gerichten zum Verfeinern des Rezeptes eingesetzt. Kleine Perlzwiebeln können Sie auch sauer einlegen. Gerichte wie die berühmte Zwiebelsuppe oder der Zwiebelkuchen sind für alle, die es herzhaft mögen, ein echter Gaumengenuss. Ein Highlight sind auch karamellisierte Zwiebeln oder eine deftige Apfel-Zwiebel-Konfitüre. Aber auch bei Erkältung sind Zwiebeln eine gute Wahl. Der Zwiebelsaft kann bei Husten eingesetzt werden, ein Säckchen frisch geschnittene Zwiebeln am Bett löst über Nacht Schnupfen. Und wenn Sie im Sommer von Mücken und anderen Störenfrieden gepiesackt werden, können Sie den Juckreiz mit einer Zwiebeln lindern, in dem Sie die Stelle mit einer Zwiebel abreiben.

nach oben