Spargelsamen

Spargel im Garten anbauen – eine Delikatesse für Genießer

Spargel gehört zu den kulinarischen Köstlichkeiten. Dabei spielt es keine Rolle, ob der Grüne Spargel oder der Bleichspargel gemeint ist. Viele Gärtner zögern beim Spargelanbau, dabei ist es gar nicht so schwer, Spargel im Garten zu kultivieren. Wussten Sie übrigens, dass es auch tief violetten Spargel gibt? Je nach Spargel-Art werden unterschiedliche Anforderungen an den Boden und die Pflege gestellt.

Sortieren nach:  
Spargel Argenteuil [MHD 12/2019]

Spargel Argenteuil [MHD 12/2019]

Spargel Argenteuil | Spargelsamen von Flortis [MHD 12/2019]

Saatgut der italienischen Marke Flortis

 2,49 € 

1,25

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

In den Warenkorb legen Kaufen
-50%
Spargel Argenteuil [MHD 12/2019]

Spargel Argenteuil [MHD 12/2019]

Gemüsesamen - Spargel Argenteuil von Franchi Sementi [MHD 12/2019]

An der Spitze leicht lila, zart und schmackhaft.

 2,49 € 

1,25

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

In den Warenkorb legen Kaufen
-50%
Bleichspargel Ruhm von Braunschweig

Bleichspargel Ruhm von Braunschweig

Bleichspargel Ruhm von Braunschweig | Bleichspargelsamen von Dürr Samen

sehr bewährte Sorte, dicke und zartbleibende Stangen

1,89

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

In den Warenkorb legen Kaufen
Sortieren nach:  

Ein Spargel kommt selten allein

Spargel ist vor allem in Vorderasien, Süd- und Mitteleuropa, Sibirien und Nordafrika verbreitet. Als Heimat unseres heutigen Gemüsespargels wird der östliche Mittelraum vermutet. Einige Arten werden lediglich als Zierpflanzen genutzt. Andere, wie der Gemüsespargel, sind essbar. Es gibt circa 220 Arten von Gemüsespargel. Bereits die alten Ägypter und die Griechen sollen Spargel gekannt und das Gemüse als Heilpflanze und Delikatesse verehrt haben. Die Ägypter haben den Spargel sogar als „Speise der Götter“ bezeichnet. Heute gehört Spargel zu den in Deutschland am häufigsten angebauten Gemüsesorten.

Die heute angebauten Spargelsorten unterscheiden sich nicht nur in der Farbe – Weiß, Grün und Violett – sondern auch in den Eigenschaften und im Geschmack. Gemüsespargel ist eine ausdauernde und sommergrüne Pflanze. Aus dem Rhizom treibt der Spargel fleischige, weiße bis blass-rötliche Sprossen, die sich über der Erde verzweigen. Die Spargelpflanze an sich kann bis zu anderthalb Metern hoch werden. Die blattartigen Zweige sind glatt und Nadelförmig. Spargel blüht zwischen Juni und Juli. Die Beeren des Spargels sind leicht giftig.

Der beste Platz für Ihren Spargel

Am besten gedeiht Spargel auf einem lockeren und sandigen Boden, der nicht zu feucht ist. Sie können Spargel aber prinzipiell auf jeden Boden anbauen. Dabei sollten Sie beachten, dass der Boden nicht zu schwer und zu nass ist. Mit etwas Sand können Sie die Erde aufwerten. Der Boden muss sehr tiefgründig sein, da die Wurzeln sehr tief in den Boden wachsen. Die Beete sollten Sie deshalb gut vorbereiten und mit Mist, organischem Dünger oder Gründüngung mit Nährstoffen versorgen. Optimal ist ein ph-Wert zwischen 5,5 und 6. Wählen Sie für Spargel einen sonnigen Platz.

So kommt Spargelsamen in die Erde

Spargel benötigt Geduld, denn mit einer reichlichen Ernte können Sie erst ab etwa dem dritten Jahr rechnen. Dafür haben Sie die Spargelpflanzen je nach Sorte zwischen zehn und fünfzehn Jahren. Der Anbau des Spargels richtet sich nach der Spargelart. Grüner Spargel ist einfacher anzubauen als Bleichspargel. Bleichspargel benötigt Dämme, welche die Spargelstangen vor der Sonne schützen. Bei Grünem Spargel sind Dämme nicht notwendig, da der Spargel nicht sonnengeschützt aufwachsen muss.

Spargelsamen wird zwischen März und April direkt an Ort und Stelle ausgesät. Dabei sollten Sie eine Saattiefe von circa ein bis zwei Zentimeter einhalten. Das Saatgut wird nur leicht mit Erde bedeckt. Sie können Spargel aber auch schon auf der Fensterbank vorziehen und die Jungpflanzen dann Mitte bis Ende Mai ins Freie setzen.

Spargel benötigt etwas Pflege

Je nach Art des Spargels benötigen die Pflanzen mehr oder weniger Pflege. Relativ pflegeleicht ist Grüner Spargel. Für diesen Spargel sind keine Spargel-Dämme notwendig. Bei allen Arten sollten Sie die Beete möglichst unkrautfrei halten. Unkraut nimmt den Spargelpflanzen die Nährstoffe weg. Wurzelunkraut wie Quecke bremst das Wachstum der Pflanzen. Der Boden soll locker und feucht bleiben. Gießen Sie regelmäßig und geben Sie den Pflanzen immer wieder kleine Düngergaben.

Spargel ist eine Köstlichkeit

Spargel kann man überhaupt nur auf zwei Arten essen: mit knusprig brauner Butter oder mit Sauce Hollandaise. Alles andere ist nebensächlich. Kartoffeln, Schinken oder Schnitzel sind lediglich Beilagen, denn die kulinarische Köstlichkeit ist der Spargel allein. Natürlich können Sie Spargel auch zu vielen anderen Gerichten essen oder im Salat anrichten.

nach oben